Seite 1 von 1

Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: So 27. Nov 2016, 09:59
von Toremneon
Im Suikodenday Thread wurde ja bereits kurz drüber geschrieben, dachte mal, ich mache dafür mal ein eigenes Thema auf.

Bei dem Spiel handelt es sich um ein Kickstarter Game, dass viele Inspirationen aus Suikoden gezogen haben will. Diese findet man auch sehr schnell.

http://www.dsogaming.com/news/legrand-legacy-is-a-new-turn-based-jrpg-inspired-by-suikoden-gets-kickstarter-campaign/

Thema
Menschen scheinen durch große Löwenwesen unterdrückt zu werden, es ist also die Geschichte eines Helden der gegen Unterdrückung aufsteht und ankämpft. Dabei muss man sich, ganz wie Spartakus, aus dem Dungeon einer Sklavenarena bis zum eigenen Heerführer hoch kämpfen.

Gameplay/ Mechaniken
Es gibt runden basierte Kämpfe, leider mit Quicktimeevents, die bei jedem Angriff ausgeführt werden müssen. Was mich selbst sehr abschreckt, weil ich gerne rundenbasierte Kämpfe habe, damit ich da eben nicht hektisch Tasten drücken muss ... aber anderen dürfte das gefallen und wenn man den Dreh (buchstäblich) erst mal raus hat, geht es auch. Es gibt einen Schmied, es soll eine eigene Festung geben und man kann Mitstreiter rekrutieren, also viele Elemente, die wir an Suikoden mögen sind da.

Es gibt aber auch ziemlich heftige Goreelemente, die ich irgendwie als unnötig empfunden habe. Bin da aber auch wieder einfach selbst nicht der Fan von und vielleicht finden es andere Leute ganz passend.

Habe die Demo auch nicht sonderlich weit gespielt, aber das waren die Sachen, die mir so weit aufgefallen sind.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: So 27. Nov 2016, 15:41
von Antimatzist
Habs heute mal versucht anzuspielen, ist mir aber beim Betreten der Wüste gecrasht. Ich versuchs heut nochmal. Die Eindrücke bis dahin.

Graphsich PS2-Niveau, aber ganz charmant. Ich weiß nicht obs am indonesischen Entwickler liegt, oder weil der Mainchar ein Sklave ist, aber diese sständige "sir/master" nervt jetzt schon.

Die Kämpfe sind mh. Diese Quicktimeevents sind mir viel zu schnell, vielleicht gewöhnt man sich dran? Aber hat mich jetzt bisher nicht so beeindruckt.

Mal schauen, wenn die Demo bei mir weiterlaufen sollte, würd ich vielleicht die 15 Pfund oder was es kostet für das Spiel backen.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: So 27. Nov 2016, 18:31
von Toremneon
Kämpfe waren bis jetzt auch mein größter Abschrecker. Setting und alles finde ich gar nicht schlecht, Grafik ist etwas hinter her aber für mich kein Thema. Suikoden hat halt diese schönen schnellen Kämpfe in denen man auch meistens gar nicht SO viel machen musste. In den Kämpfen wirkt es so, als sollte jeder Kampf auch wirklich einer sein und das finden sicher viele gut, ich finde es bei einem rundenbasierten RPG eher stressig. Aber vielleicht ist mein Skill auch einfach zu low.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Di 29. Nov 2016, 00:37
von Artur
Ich hab es jetzt gestern ebenfalls getestet. An dieser Stelle sei mal erwähnt, das es NUR mit 64bit Systemen funktioniert.

Das Kampfsystem mit diesen Kreisen erinnert mich doch schon sehr an Shadow Hearts.

Bild

Leider scheint derzeitig die Steuerung bei mir zu spinnen im ersten Kampf. Ich drücke alles mögliche, aber verfehle den Balken im Kreis ständig...

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Di 29. Nov 2016, 08:58
von Antimatzist
Richtungstasten musst du drücken. Vielleicht Controller nicht erkannt?

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Di 29. Nov 2016, 19:28
von Toremneon
Ja, sie warnen ja noch vor der Controller Variante. Erinnerte mich auch an Shadow Hearts, wobei man da irgendwie für jeden Chara irgendwann einen Rhythmus gefunden hatte, ich zumindest. Bei dem hier habe ich es noch gar nicht raus. Hoffe das ist im Game am Ende dann nicht auch genau so. Wäre cool, wenn sie das irgendwie vereinfachen würden und die Kämpfe einen Ticken schneller machen würden.

Wir könnten ja mal ein Community Feedback als Suikoden fans verfassen.^^

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Di 29. Nov 2016, 22:18
von Antimatzist
Weiß auch nicht, ob ich mich dran gewöhne. Fühl mich etwas an Legend of Dragoon erinnert, wo man irre Combos abliefern muss und sich daran zu gewöhnen dauert ein ganzes Spiel^^

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Fr 16. Dez 2016, 21:07
von Toremneon
Sieht so aus, als würden sie ihr Ziel nicht erreichen, Ende in einer Stunde. Also wenn die meisten das hier lesen ist es schon durch.

https://www.kickstarter.com/projects/984434986/legrand-legacy-an-homage-to-the-jrpg-classics-pc

Schade drum. Will aber sagen, es liegt wirklich am zu steifen Kampfsystem. Das war sehr unintuitiv, langsam und irgendwie klobig.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Fr 16. Dez 2016, 23:38
von Artur
Yup, hat nicht geklappt. Aber so wie man das laut dem Update lesen kann, geben sie noch nicht auf. Nach einer Pause wollen sie weiter machen.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: So 18. Dez 2016, 10:13
von Antimatzist
Hab sogar 15€ rein geworfen. Denke nicht dass es nur am KS liegt, sowas hat meist mit Promo zu tun und wie das Projekt präsentiert wird.

Ich denke aber, das Spiel wird trotzdem irgendwann erscheinen.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Do 19. Jan 2017, 14:23
von Antimatzist
Neuer Anlauf mit geringerem Ziel ...
https://www.kickstarter.com/projects/98 ... fatebounds

Ehrlich gesagt denke ich spätestens jetzt nicht mehr, dass da was Gutes bei rumkommt. Wieso sollte das Team mit halbem Budget weiterkommen? Mal schauen.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Mi 8. Nov 2017, 10:28
von Antimatzist
Ok, seit meinem Beitrag arbeiten die Macher wirklich hart am Spiel. Das wird am Ende denke ich ein richtig ordentliches Indie-JRPG. Man muss ja auch bedenken, dass das Spiel aus Indonesien kommt, da ist so etwas wie eine Spieleentwicklerszene ja noch im Aufbau.

Aber man arbeitet wirklich viel dran. Die Graphik ist natürlich immer noch PS2-Niveau, aber what gives ... das Spiel erscheint früh nächstes Jahr und ich werds mir sicher holen.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Mi 8. Nov 2017, 21:38
von Toremneon
Bin auch etwas gespannt drauf aber kann nach wie vor nichts mit dem Kampfsystem anfangen, ist mir einfach zu langsam und kompliziert aber ich mochte auch legend of Dragoon nicht und daran ist es scheinbar angelehnt.

Wenn sie schon Suikoden als ein Vorbild nehmen, hätten sie auch mal an dessen schnelles und intuitives Kampfsystem denken sollen ... schade drum, viele der anderen Ansätze sehen sehr gut aus.