NPD-Verbot

Für Diskussionen über Politik, Religion, Gesellschaft und andere Themen.

Moderator: Antimatzist

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3403
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

NPD-Verbot

Beitragvon Antimatzist » Do 6. Dez 2012, 09:22

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... ml#ref=rss

Es ist mal wieder soweit.. ein NPD-Verbotsverfahren steht so langsam an. Wie steht ihr dazu? Sollte die NPD verboten werden oder nicht?

Ich selber bin mir nicht schlüssig. Also einerseits: Klar, die NPD ist die rechteste legale Partei, die rechtspopulistische Ideen fördert und grade in strukturell schwachen Gegenden die Jugendlichen für ihre Sache gewinnen kann. Meist bewegt sie sich mit ihren Ideen am Rande der Legalität, viel zu oft aber auch drüber.

Andererseits.. was erhofft man sich? Rechte können sich jederzeit neu in Parteien zusammenschließen und ich glaube nicht, dass man die NPD so zersplittern kann (in den letzten Jahren ist ja eher der Fall, dass sich die rechten PArteien abgesprochen haben und glaub die DVU ist in der NPD mittlerweile aufgegangen). Auch ist die NPD ja nicht die Ursache rechter Probleme, sondern nur ein Symptom. Auch ohne NPD sind die Rechten durchs Internet mittlerweile so gut verkabelt, dass ein Austausch ohne Probleme möglich wäre. Mit der NPD besteht zumindest noch eine Chance, davon öffentlichkeitswirksam etwas mitzubekommen, im Untergrund nicht. Auch die Gefahr, dass die NPD dann in Zukunft als Märtyrer dasteht und den rechten noch mehr Ansporn gibt (bzw. den "Beweis" wie illegal es hier in Deutschland zugeht), besteht.
Klar ist es leicht gesagt, man müsse die Ursachen bekämpfen, aber in Gegenden ohne Arbeit und Perspektive ist das schwer. Ich beobachte das bei meiner Freundin, die in nem thüringischen Dorf wohnt. Dort gibt es auf die Einwohnerzahl gerechnet viele Rechte, die auch problemlos machen können (Ich stelle auch die Behauptung auf, dass der Fremdenhass in ostdeutschen Gegenden aus einer tief verwurzelten Xenophobie beruht sowie dem geringen Ausländeranteil. Hier in NRW lebt man mit viel mehr Ausländern zusammen und lebt zusammen, im thüringischen Dorf gibt es halt 5 Ausländer, die jeder nen Imbiss betreiben...)

Ich glaube außerdem, dass das einfach eine Promoaktion sein soll nach den ganzen NSU-Skandalen der letzten Monaten, ein populistischer Hilfsgriff der etablierten Parteien um zu zeigen, dass man die Rechte in der Hand hat. Was bei einem erneuten Scheitern des Verbots passieren würde, wag ich gar nicht abzusehen...
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Toremneon » Do 6. Dez 2012, 11:13

Also ich muss sagen, ich als Brandenburger würde die ganzen Braunen Jungs ja am liebsten auf einer insel aussetzen, auf der sie dann wegen meiner so viele Reichsparteitage feiern können wie sie wollen. Aber ich habe auch lange darüber nachgedacht, was diese ganzen Verbote angeht und ich bin der Meinung, dass man sich langfristig ins eigene Bein schießt! Die Rechten benutzten bis heute jüdische Weltverschörungen, die sich gegen sie wenden und sie unterdrücken wollen, verbieten wir sie werden sie nur sagen "seht ihr wir hatten recht, alles ist gegen uns, selbst wenn wir `legal´ versuchen unsere Meinung zu vertreten werden wir unterdrückt!" Verbietet man sie befeuert man nur ihre eigene Propaganda und stärkt die Mitglieder im Glauben daran, dass ihre Vorredner im Recht sind!
Und was Anti meinte ist vollkommen richtig wenn man sie verbietet, gehen noch mehr von denen in den Untergrund, man sieht sie dann zwar nicht mehr so öffentlich aber sie werden nicht aufhören und die Gewalt gegen unsere ausländischen Mitbürger wird auch nicht weg gehen von heute auf morgen. (Ich muss dazu sagen wir haben auch im Osten viele Deutsche mit Emigrationshintergrund, in meinem Dorf alleine Schotten, Ungarn und Kameruner)

Die Politik sieht es aber so:

- eine Protestwähler Partei weniger vor der sie sich rechtfertigen müssen
- Sie können sagen: "Wir sind nicht schuld dran, wir haben ja was gegen Rechts gemacht"
- öffentlich werden keine Argumente der NPD mehr vorgetragen und damit nehmen auch weniger Menschen das Rechte Problem wahr

Unterm Strich erschaffen sie damit genau die Atmosphere die Rechte Gewalt verbrechen in der Vergangenheit erst ermöglicht haben.

Also um es auf den Punkt zu bringen weil ich verdammt doll gegen die Rechtenaffen bin, bin ich gegen einen NPD Verbot.
In Suikoden we trust.

Bild

Benutzeravatar
blackbim
Celadon-Urne
Celadon-Urne
Beiträge: 11
Registriert: Di 27. Nov 2012, 20:23
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Lord Riou
Quiz-Punkte: 0

Re: NPD-Verbot

Beitragvon blackbim » Fr 7. Dez 2012, 09:22

Also ich als "brauner" (nur der teint XD) finde die NPD sollte nicht abgeschafft werden, weil ich auch denke das dies nur ihrer eigenen Propaganda zugute kommt und wie schon gesagt sie sich eh neu formieren.

Das es im Osten allerdings kaum Auländer gibt das stimmt so nicht vllt nicht auf einem Dorf mit 200 Einwohnern aber in den Kleinstädten sieht das schon anders aus. Ich selbst als farbiger, jetzt kommt das witzige, hatte zwar schon viel bekanntschaft mit Rechtsxtremen allerdings schon mindestens genauso vie Streß mit Emigranten.

Ehrlich gesagt, wenn man mal betrachtet wie die NPD Wähler für sich gewinnt könnten sich Parteien mal Bsp. davon anschauen. Allerdings ist dies ja nur oberflächlich um seine Saat zu sähen.

Sorgen mach ich mir um die NPD aber nicht sie sind zwar gesellschaftspolitisch ziemlich stark allerdings wüsste ich nicht das sie in der Wirtschaftspolitik was drauf haben.
Und solange sich der Pöbel also nicht gegen die Herrscher auflehnt und die Menschen schön das machen was man ihnen sagt (egal ob das positiv oder negativ ist), brauch ich mich nicht vor einer Braunen Regierung zu fürchten.

Warum auch ich bin deutscher Staatsbürger XD
Bild

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3403
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Antimatzist » Fr 7. Dez 2012, 09:58

Das mit den wneigen Ausländern, hätt ich deutlicher klarmachen sollen, war nur eine persönliche Erfahrung von mir, die zumindest auf dem Thüringer Land gut bestätigt wurde für mich.
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Toremneon » Fr 7. Dez 2012, 10:26

Kommt halt immer drauf an wo man hinfährt. Je nach Umgebung wirkt das halt auch anders.
In Suikoden we trust.

Bild

Benutzeravatar
Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 138
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Sarai » Mo 7. Okt 2013, 13:58

Solange die NPD erlaubt ist, wird sie auch mehr in der Öffentlichkeit stehen. Und ich glaube, das ist dem Staat und der Exekutive am wichtigsten. Dadurch haben sie mehr Überblick und ein Stück "Kontrolle".

Wer die NPD verbieten möchte, sollte aber auch die Linken verbieten :D

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Toremneon » Mo 7. Okt 2013, 17:46

Ich finde schon das zwischen der Linken und der Rechten ein großer Unterschied herrscht was die Verfassungsfeindlichkeit angeht.
In Suikoden we trust.

Bild

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3403
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Antimatzist » Di 8. Okt 2013, 11:02

Mittlerweile denke ich das auch, aber das war nicht immer so. Und es gibt sicher immernoch einige linksradikale Flügel innerhalb der Partei, die nur im Moment keine Bedeutung haben.

Die NPD sollte es ruhig weitergeben, eben wegen der Öffentlichkeit, aber man sollte die dann medial totschweigen. Je mehr ein Thema durch die Medien gepusht wird, umso mehr sieht mans auch. Finde AfD ist ein gutes Beispiel. Hätte man die Spinner nicht beachtet, wären die nie so weit gekommen.
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Toremneon » Di 8. Okt 2013, 12:45

Wobei ich finde die AfD wurde von den Medien bewusst in die Rechte Ecke gedrängt nur weil der Typ da meinte die Rechten wenn sie gegen den Euro sind sollen lieber ihn wählen als die NPD so haben Eurogegener wenigstens eine demokratischere Alternative beim wählen. Und die Medien haben daraus gleich sowas gemacht: Alle Faschisten sollen AfD wählen weil wir für ihre Werte einstehen. Das totaler Dreck was die denen angehängt haben.

Ich bin aber dennoch nicht für die AfD, dass sind einfach nur knallharte Wirtschaftswissenschaftler die denken die Theorie kann einfach und Problem los auf Realität angewendet werden. Das, dass irgendwie nicht so geht sehen wir ja bei den ganzen Leuten die sich immer wieder auf Keynes und Co berufen. Denn brauchen sie auch nur wenn es gerade passt sonst machen sie das Gegenteil dieser Theorien...

Aber nein Anti ich finde die NPD sollte auch mehr in Talkshows und Medien zu Wort kommen, einfach aus dem Grund weil sie im direkten ernsten Dialog ihre dummer rechter Dreck wirklich zum Vorschein kommt. Und viele Leute dann sicher sehen würden, das dass was die Partei intern kommuniziert nicht standhalten kann wenn man es nach Aussen trägt.

Ein anderes Problem sind sicher auch neuere Bewegungen wie die Identitären Bewegungen die überall aus dem Boden sprießen...
In Suikoden we trust.

Bild

Benutzeravatar
Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 138
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Sarai » Di 8. Okt 2013, 13:25

Toremneon hat geschrieben:Ich finde schon das zwischen der Linken und der Rechten ein großer Unterschied herrscht was die Verfassungsfeindlichkeit angeht.


Aber nicht in der Ausübung und in ihrer "Anti"-Einstellung :) Motzen kann jeder, konstruktive Lösungsansätze sollten beide Parteien dann doch lieber anderen Parteien überlassen.
Kommunismus und Anarchie ist keine Antwort. Auf gar nichts.

Antimatzist hat geschrieben:Die NPD sollte es ruhig weitergeben, eben wegen der Öffentlichkeit, aber man sollte die dann medial totschweigen. Je mehr ein Thema durch die Medien gepusht wird, umso mehr sieht mans auch. Finde AfD ist ein gutes Beispiel. Hätte man die Spinner nicht beachtet, wären die nie so weit gekommen.

Da gebe ich ihm Recht. Die Medien haben nunmal zuviel Einfluss. Und wer leicht beeinflussbar ist, checkt auch nicht, wie dumm deren rechte Argumente sind. Derjenige hört halt nur Argumente und ist überzeugt.
Ich bin eher dafür, dass die Demos weniger "beachtet" werden. Alle Leute sollten zu Hause bleiben, Rolläden runter und sich mit wirklich wichtigen Dingen beschäftigen ^^ Dann sollen sie doch mal laufen. Viel Spaß. Hört eh keiner zu, außer den gelangweilten Bullen, die nebenher latschen müssen. Und es kommt auch keiner um sich mit denen zu wemmsen oder auch "gegen zu demonstrieren". Gerade das ist es was sie pusht, bestätigt und erfreut.
Sind eh nur darauf aus ihre Wut rauszulassen. Bitte, ab ins Kinderparadies und gegen Schaumgummiwände boxen lassen ;)

Tjaja, ein altes leidiges Thema.
Und wenn man bedenkt, dass der ganze Holocaust gerade mal ca. 60 Jahre her ist, ist es eigentlich schon ein starkes Stück, dass diese Art der Volksaufhetzung betrieben werden darf. Wäre ich ein nZeitzeuge, würde ich über sowas ganz schön wütend werden.
So ist es einfach nur traurig, dass dieser braune Dreck überhaupt noch existiert und sich Gehör verschaffen kann.
Eigentlich müsste es mal langsam jeder Vollidiot gerafft haben.

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Toremneon » Mi 9. Okt 2013, 09:33

Na ich finde so Demos schon wichtig um einfach Physisch Präsenz zu zeigen gegen so Leute. Wenn keiner da hingehen würde und die Nazis alleine durch die Stadt marschieren würden, fänd ich das viel schlimmer. Das sähe dann so aus als wäre es uns egal was die machen. Auf der anderen Seite hast du natürlich Recht, gibt kaum eine schlimmere Art jemanden zu bestrafen als durch Missachtung. Vielleicht sollte man das mal versuchen.

Zur Linken, Kommunissmus und Anarchie sind ja nun zwei ganz unterschiedliche Sachen, genau wie man die NPD nicht mit der CDU in einen Topf wirft sollte man auch nicht die Linksradikalen und die Linke als Partei einfach zu einem Brei machen.
In Suikoden we trust.

Bild

Benutzeravatar
Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 138
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Sarai » Mi 9. Okt 2013, 13:57

Für mich sind die Linken genauso dumm wie die linksradikalen Parteien und Zusammenschlüsse z.B. SDAJ.
Die labern den gleichen Müll. Gleichstellung blabla, keiner soll mehr verdienen oder leisten, alle sollen den gleichen niedrigen Mittelstand leben. Dass das weder möglich noch von den Meisten erwünscht ist, checken alle nicht.
Und ob Gleichheit oder Kommunismus... beides beinahltet die gleiche Lebensart und fast die gleiche Politik, zumindest wird es darauf hinauslaufen.
Also sind die linken genauso kacke wie die linksradikalen und die Rechten sind genauso kacke wie die rechtsradikalen. Ich mache da keinen Unterschied ^^ Die sollen mich alle mit ihrem Unsinn in Ruhe lassen.
Ich will später mein Häuschen mit Garten haben, meine Zucchini anbauen und glücklich mit dem Köter spielen.
Ich will mehr, wenn ich mehr leiste. Punkt.

Benutzeravatar
Haruka von Falena
Star Dragon Schwert
Star Dragon Schwert
Beiträge: 519
Registriert: So 9. Mai 2010, 12:38
Lieblings-Suikoden: suikoden II
Lieblingscharakter: jeane & viki ^^
Quiz-Punkte: 5
Wohnort: Queendom of Falena, Sun-Palace
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Haruka von Falena » So 17. Nov 2013, 01:06

ich bin politisch zugegebenermaßen nicht sonderlich bewandert, aber dazu habe ja selbst ich den einen oder anderen gedanken... die NPD zu verbieten ist völliger unsinn... ich meine, wie lange wird es dauern, bis der ganze haufen wieder aktiv wird, nur unter einem namen wie "deutsche revolutionsfront" oder so? ich distanziere mich von allen lebensentziehenden ideologien des nationalsozialismus, und doch bin ich mir sicher, dass es nicht mehr lange dauern wird, und eine partei wie diese wird fuß fassen.

machen wir uns nichts vor, es geht diesem, unserem land ziemlich mies... geld fließt ins ausland; die erwerbslosigkeit treibt immer größere teile der bevölkerung an die armutsgrenze; die banken machen, was sie wollen; die gesetze sind zu lasch; und unserer aktuellen regierung ist mehr daran gelegen, sich immer wieder die diäten zu erhöhen, denn den jungen generationen eine gute bildung zu ermöglichen; die kriminalität schießt in ungeahnte höhen.

ist es da verwunderlich, dass man zu mitteln und ideologien greift, die sich in der vergangenheit als effektiv herausgestellt haben? mord und ethnische "säuberungen" sind natürlich griffe, die vermieden werden sollten und von denen ich mich selbstredend distanziere, aber mich persönlich wundert es nicht, dass parteien und gruppierungen wie die NPD auch noch zulauf bekommen.

was nützen denn wahlen, wenn sich am ende die parteien zu einem einzigen haggis zusammenwürfeln und man den gleichen unnützen haufen im parlament sitzen hat, egal, wer gewinnt? es muss etwas anders werden, das steht außer frage...
falls irgendwer hier was zu sagen hat: ich stelle mich als kaiser zur verfügung... :D
BÄMM!! headshot... voll ins knie...

Benutzeravatar
Kyril
Administrator
Beiträge: 67
Registriert: So 21. Mär 2010, 17:51

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Kyril » So 17. Nov 2013, 20:01

Parteienverbote bringen nichts. Da es in Deutschland zum einen recht einfach ist neue Parteien zu gründen, und es gerade im Fall der NPD genug Alternativen gibt, macht es keinen Sinn die NPD zu verbieten. Davon mal abgesehen, dass es dadurch zu Zersplitterungen kommen wird, was ein gewisses Beobachten dieser..ähm.. Humanoiden schwerer macht.

@ Sarai: Du erwähnst, dass die Linken fordern, dass keiner mehr verdienen oder leisten soll als andere und das alle auf dem gleichen Stand leben sollen. Kannst du dies belegen? Mir sind aus dem Parteiprogramm keinerlei Forderungen in dieser Art und Weise bekannt.

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3403
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Antimatzist » Mo 18. Nov 2013, 07:19

machen wir uns nichts vor, es geht diesem, unserem land ziemlich mies... geld fließt ins ausland; die erwerbslosigkeit treibt immer größere teile der bevölkerung an die armutsgrenze; die banken machen, was sie wollen; die gesetze sind zu lasch; und unserer aktuellen regierung ist mehr daran gelegen, sich immer wieder die diäten zu erhöhen, denn den jungen generationen eine gute bildung zu ermöglichen; die kriminalität schießt in ungeahnte höhen.

Ich seh eher, dass es den Deutschen sehr gut geht.. vor allem im Vergleich mit anderen Ländern. Natürlich könnte es allen besser gehen und ich würde den Teufel tun, und alles schön malen, aber deswegen wurd Mutti Merkel doch mit so einer "Mehrheit" wiedergewählt, weil sich alle irgendwie wohlfühlen, keiner Angst hat, durch unnötige Reformen seinen relativen Wohlstand zu gefährden.

Aber natürlich wächst die Größe der sozialen Randgebiete, und die sind für eine Partei wie die NPD ja geradezu perfekt geeignet zum Rekrutieren. Dzau noch ein paar rechte "Intellektuelle" an die Parteispitze und los gehts. Das einzige Mittel hiergegen ist einfach eine bessere Integration von Ausländenr (um Argumenten den Zündstoff zu nehmen) und Armut zu bekämpfen (um jungen Menschen abseits des Rechtsradikalismus eine Perspektive zu geben).

Wobei ich nichtmal weiß, ob richtige, gewalttätige Rechtsradikale die NPD wählen. Viele führen auch ein relativ bürgerliches Leben und wären mit einer FDP vllt besser dran. Aber es gibt ja immer solche und solche.
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Haruka von Falena
Star Dragon Schwert
Star Dragon Schwert
Beiträge: 519
Registriert: So 9. Mai 2010, 12:38
Lieblings-Suikoden: suikoden II
Lieblingscharakter: jeane & viki ^^
Quiz-Punkte: 5
Wohnort: Queendom of Falena, Sun-Palace
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Haruka von Falena » Fr 22. Nov 2013, 00:37

Antimatzist hat geschrieben:Ich seh eher, dass es den Deutschen sehr gut geht.. vor allem im Vergleich mit anderen Ländern. Natürlich könnte es allen besser gehen und ich würde den Teufel tun, und alles schön malen, aber deswegen wurd Mutti Merkel doch mit so einer "Mehrheit" wiedergewählt, weil sich alle irgendwie wohlfühlen, keiner Angst hat, durch unnötige Reformen seinen relativen Wohlstand zu gefährden.
jedes land bekommt die regierung, die es verdient... ich habe - wie erwähnt - nicht das nötige hintergrundwissen, um über gründe von wahlergebnissen ausgiebig zu diskutieren, deswegen wende ich mich schleunigst deinen anderen punkten zu...
dass es den deutschen "gut" geht, halte ich für eine übertreibung... sicher gibt es viele regionen, denen es aus rein materieller sicht noch bescheidener geht, aber wie weit sind wir denn von diesem stand noch entfernt?

anti hat geschrieben:Aber natürlich wächst die Größe der sozialen Randgebiete, und die sind für eine Partei wie die NPD ja geradezu perfekt geeignet zum Rekrutieren. Dzau noch ein paar rechte "Intellektuelle" an die Parteispitze und los gehts.
das "soziale randgebiet" breitet sich in der tat weiter aus - und zwar mit erschreckender geschwindigkeit, wenn du mich fragst... und hier ist eigentlich der punkt, wo die regierung einschreiten müsste... tut sie aber nicht. und wieso? weil es ja ach so bequem ist, die bevölkerung einfach zu ignorieren, und diese zu blöd ist (und da schließe ich niemanden aus), dagegen aufzubegehren. warum setzt die npd denn intellektuelle an die spitze? weil sich durch intelligenz und wortgewandtheit auch der verdrehteste schwachsinn als plausibel und logisch präsentieren lässt - und der bildungsferne und -resistente teil der bevölkerung klatscht lautstark in die hände. auch hier sollte die regierung eingreifen und die bildung fördern... tut sie das? mitnichten. wieso? weil ein volk von idioten besser zu regieren ist, als ein volk von akademikern und philosophen, die alles hinterfragen...


anti hat geschrieben:Das einzige Mittel hiergegen ist einfach eine bessere Integration von Ausländenr (um Argumenten den Zündstoff zu nehmen) und Armut zu bekämpfen (um jungen Menschen abseits des Rechtsradikalismus eine Perspektive zu geben).
in der tat... in der theorie klingt das einfach... doch muss klar gesagt werden, dass viele unserer mitbürger aus anderen nationen gar nicht den WILLEN mitbringen, sich zu integrieren... stattdessen werden WIR dazu genötigt, unsere kultur zu schmälern und in den hintergrund zu stellen. ein beispiel gefällig? das weihnachts-verbot an öffentlichen plätzen in berlin... versuchten WIR das in der türkei (nur als beispiel), würden wir aber schneller rausgeschmissen, als uns lieb ist... im günstigsten fall...
armut bekämpfen ist auch so ein punkt, wo das pferd imo von hinten aufgezäumt wird... um die armut abzuschaffen, sollte das problem dort angegangen werden, wo das geld sitzt - nicht, wo es NICHT sitzt... zumindest sollte man sorge tragen, dass es dort hinkommt, wo es gebraucht wird - vorrangig jedoch erst im eigenen land. sollte uns etwas heimsuchen - feuersbrunst, flut, sturm, gewitter, atomunfall, etc - und WIR brauchen hilfe, gehe ich persönlich von der schlechtigkeit der menschlichen natur aus, die sagt: klar haben die uns geholfen, aber es geht denen gerade heute so schlecht, wo ich GAR KEINE zeit habe... will sagen: ich gehe davon aus, dass man uns in einem solchen fall buchstäblich im regen stehen lässt...

anti hat geschrieben:Wobei ich nichtmal weiß, ob richtige, gewalttätige Rechtsradikale die NPD wählen. Viele führen auch ein relativ bürgerliches Leben und wären mit einer FDP vllt besser dran. Aber es gibt ja immer solche und solche.
die meisten richtig gewalttätigen npd-ler möchte man fragen: "brot kann schimmeln, was kannst du?" (sollte man nur tun, wenn man mit seinem leben abgeschlossen hat und man mit sich selbst im reinen ist... ^^)
wenn die wirklich hinter den ideologien der npd stehen, werden sie sie wählen... sind sie von der marke "machste zu viele worte, hau ich dich um, nur damit die sache wieder einfacher wird" (und davon gibt es leider dieser tage eine menge), reicht ein einfacher befehl (möglicherweise mit aufgemalter anweisung, man weiß es nicht ^^) und die werden ebenfalls ihr kreuz bei der npd machen...

vielleicht male ich nur in schwarz und weiß, aber ich glaube, dass dieser extrem-braune kern nur aus einigen idealisten und seeeeeehr vielen strunzdummen klappspaten besteht... die mehrheit der dummen ist unüberwindbar... der schrecken ihrer herrschaft wird gemildert durch ihren mangel an konsequenz, heißt es... was aber, wenn jemand, der klüger ist als die mehrheit, die zügel in die hand nimmt?
BÄMM!! headshot... voll ins knie...

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3403
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Antimatzist » Fr 22. Nov 2013, 07:51

dass es den deutschen "gut" geht, halte ich für eine übertreibung... sicher gibt es viele regionen, denen es aus rein materieller sicht noch bescheidener geht, aber wie weit sind wir denn von diesem stand noch entfernt?

Dir geht es so gut, dass du deinen Körper im Fitnessstudio und nicht für einen Hungerlohn in einem dreckigen Bergwerk stählen kannst. Wenn wir uns einen guten Shcnitt ansehen von der Bevölkerung, geht es allen gut. Dann gibt es natürlich Leute, die deutlich unterhalb oder oberhalb dieser "Gutleben"-Grenze sich befinden, und dieser Anteil wächst.

das "soziale randgebiet" breitet sich in der tat weiter aus - und zwar mit erschreckender geschwindigkeit, wenn du mich fragst... und hier ist eigentlich der punkt, wo die regierung einschreiten müsste... tut sie aber nicht. und wieso? weil es ja ach so bequem ist, die bevölkerung einfach zu ignorieren, und diese zu blöd ist (und da schließe ich niemanden aus), dagegen aufzubegehren. warum setzt die npd denn intellektuelle an die spitze? weil sich durch intelligenz und wortgewandtheit auch der verdrehteste schwachsinn als plausibel und logisch präsentieren lässt - und der bildungsferne und -resistente teil der bevölkerung klatscht lautstark in die hände. auch hier sollte die regierung eingreifen und die bildung fördern... tut sie das? mitnichten. wieso? weil ein volk von idioten besser zu regieren ist, als ein volk von akademikern und philosophen, die alles hinterfragen...

Jetzt wirst du aber arg verschwörungstheoretisch. Ich glaube nicht, dass die das absichtlich machen, weil die Erstellung geistigen Eigentums die einzige Hoffnung Deutschlands ist, in den nächsten 20 Jahren noch richtig Geld zu machen. Doch ja, wir rennen hinterher. "Deutscher" Nobelpreis dieses Jahr? Ja, es war ein Deutscher, der seit seiner Promotion in den USA forscht. Anscheinend ist der Forschungspunkt Deutschland nicht gut. Dazu kommt noch, dass durch den Föderalismus die Schulausbildung innerhalb Deutschlands stark schwankt... alles nicht so optimal.

stattdessen werden WIR dazu genötigt, unsere kultur zu schmälern und in den hintergrund zu stellen. ein beispiel gefällig? das weihnachts-verbot an öffentlichen plätzen in berlin... versuchten WIR das in der türkei (nur als beispiel), würden wir aber schneller rausgeschmissen, als uns lieb ist... im günstigsten fall...

Da das gerade so ein aktuelles Beispiel ist, will ich mal drauf eingehen. Ich finde die EMpörung, die viele hierbei an den Tag legen, lächerlich. Wer identifiziert sich denn mit Weihnachten als dem richtigen christlichen Fest? Schon immer haben wir das mit heidnischen Bräuchen gemischt, und ich glaube, wenige Leute gehen an Weihnachten noch in die Kirche (ich war zB nie dort). Sich dann aber aufzuregen, dass man auf Leute, die das Fest nicht feiern, Rücksicht nehmen muss, ist bigott irgendwie. Mir ist egal ob Weihnachten Weihnachten heißt oder Winterfest oder Walapaluzah, und ich denke, für die meisten ist das nur ein gespielter Aufregpunkt. Und der Vergleich mit der Türkei hinkt, weil der Staat gerade sowieso eine gefährliche Richtung einnimmt. Und ob da Religionsfeste so öffentlich praktiziert werden, weiß ich gar nicht, weil die Trennung von Religion und Staat da deutlich besser und deutlicher ist (oder war) als hier.

die meisten richtig gewalttätigen npd-ler möchte man fragen: "brot kann schimmeln, was kannst du?" (sollte man nur tun, wenn man mit seinem leben abgeschlossen hat und man mit sich selbst im reinen ist... ^^)
wenn die wirklich hinter den ideologien der npd stehen, werden sie sie wählen... sind sie von der marke "machste zu viele worte, hau ich dich um, nur damit die sache wieder einfacher wird" (und davon gibt es leider dieser tage eine menge), reicht ein einfacher befehl (möglicherweise mit aufgemalter anweisung, man weiß es nicht ^^) und die werden ebenfalls ihr kreuz bei der npd machen...

Also ich "kenne" einen Rechten aus Thüringen (der wohnt in einem Dorf in der Nähe meiner Freundin), der wirklich sehr rechts ist. Aber wir glauben nicht, dass er die NPD wählen würde, weil er ein guter Mittelständler ist mit einer Hundezucht und einer Securityfirma. Die FDP würde seine Interessen sicher besser vertreten. Zumal gerade diese "schlauen" Rechten dann halt nicht stumpf hinter der Ideologie stehen, sondern sich einfach nur jeden Vorteil verschaffen wollen, den sie kriegen können.

Wobei ich eigentlich die NPD-Wähler, denen man es nicht ansieht, am schlimmsten finde.
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Haruka von Falena
Star Dragon Schwert
Star Dragon Schwert
Beiträge: 519
Registriert: So 9. Mai 2010, 12:38
Lieblings-Suikoden: suikoden II
Lieblingscharakter: jeane & viki ^^
Quiz-Punkte: 5
Wohnort: Queendom of Falena, Sun-Palace
Kontaktdaten:

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Haruka von Falena » Fr 22. Nov 2013, 12:45

Antimatzist hat geschrieben:Dir geht es so gut, dass du deinen Körper im Fitnessstudio und nicht für einen Hungerlohn in einem dreckigen Bergwerk stählen kannst. Wenn wir uns einen guten Shcnitt ansehen von der Bevölkerung, geht es allen gut. Dann gibt es natürlich Leute, die deutlich unterhalb oder oberhalb dieser "Gutleben"-Grenze sich befinden, und dieser Anteil wächst.
deswegen sage ich ja, dass es regionen gibt, denen es schlechter geht... nur, die tatsache, dass sich der anteil UNTER der "gutleben"-grenze erhöht, finde ich bedenklich. dieser umstand muss sich ändern, denn sonst haben npd und ähnliche gruppierungen ein leichtes spiel damit, uns und unser land stück für stück aufzureiben...

Jetzt wirst du aber arg verschwörungstheoretisch.
haben SIE dich geschickt, um meine antworten zu diskreditieren? :mrgreen:

Ich glaube nicht, dass die das absichtlich machen, weil die Erstellung geistigen Eigentums die einzige Hoffnung Deutschlands ist, in den nächsten 20 Jahren noch richtig Geld zu machen.
aber wo genau sollen all die dschasstins, schakkelines und horst-kevins denn auf die idee kommen, geistiges eigentum zu schaffen, wenn sie durch die medien über generationen hin mehr und mehr zu grenzdebilen, potenziellen npd-wählern mutieren? vielleicht IST es verschwörungstheoretisch - das ändert aber nichts an der tatsache, dass eben dies doch genau gerade in diesem moment passiert... möglicherweise ist unsere regierung wirklich so blind, dass ihr das entgeht, (warum sollte es die auch kümmern, die haben ja ihre schäfchen im trockenen) ... dass nichts dagegen unternommen wird - und hier zitiere ich mal meinen rhetorik-dozenten - IST ALLEIN SCHON EIN VERBRECHEN AM VOLK!

Ich finde die EMpörung, die viele hierbei an den Tag legen, lächerlich. Wer identifiziert sich denn mit Weihnachten als dem richtigen christlichen Fest?
es geht doch nicht darum, ob man sich mit dem fest identifiziert - das tu ich auch schon lange nicht mehr... aber es ist nun mal ein teil unserer kultur... wer in unser land kommt, weiß das genau... und wem das nicht passt - nun... es wird niemand gezwungen, hier zu bleiben. von mir aus kann man das fest auch in "das fest der 24" umbenennen, aber es zu verbieten ist durchaus als unverschämt zu bezeichnen.

[/quote]und ich denke, für die meisten ist das nur ein gespielter Aufregpunkt.[/quote]das würde ich nicht so sehen... ich kenne viele muslime, die ihren glauben auch (mehr oder weniger) streng ausleben... und wenn ich selbst von denen zu hören bekomme, dass das verbot einer heimischen glaubenstradition zu weit ginge, gehe ich davon aus, dass sich das mal wieder irgend ein alter, machtgieriger fanatiker ausgedacht haben kann...

Und der Vergleich mit der Türkei hinkt, weil der Staat gerade sowieso eine gefährliche Richtung einnimmt. Und ob da Religionsfeste so öffentlich praktiziert werden, weiß ich gar nicht, weil die Trennung von Religion und Staat da deutlich besser und deutlicher ist (oder war) als hier.
selbst wenn das anders getrennt ist, als hier bei uns - versuch du mal, einer - und sei sie noch so klein - gläubigen muslimische gruppe ihre gebete zu verbieten, weil du dich dadurch belästigt fühlst - dann is aber holland in not...

Wobei ich eigentlich die NPD-Wähler, denen man es nicht ansieht, am schlimmsten finde.
dem kann ich mich nur voll inhaltlich anschließen... und davon gibt es mehr, als man glauben möchte...
BÄMM!! headshot... voll ins knie...

Benutzeravatar
Panda
Zwergenkrieger
Zwergenkrieger
Beiträge: 40
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 09:34
Lieblings-Suikoden: Suikoden V
Lieblingscharakter: Zerase und George
Quiz-Punkte: 0

Re: NPD-Verbot

Beitragvon Panda » Mo 23. Dez 2013, 14:23

Also ich persöhnlich bin für ein NPD-Verbot, aber leider wird das nicht geschehen, da in Deutschland immernoch die freie Auslebung von Meinungen steht, solange diese nicht mit der Verfassung kollidieren. Sicherlich ist die NPD verfassungstechnisch grenzwertig aber immernoch eine Partai und somit hat auch diese "Vereinigung" das Recht sich auf ihre eigene (kranke) Art zu entfalten.

Benutzeravatar
nala15
Bandit
Bandit
Beiträge: 24
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 22:06
Lieblings-Suikoden: suikoden 2
Lieblingscharakter: Riou
Quiz-Punkte: 0

Re: NPD-Verbot

Beitragvon nala15 » Mi 26. Feb 2014, 13:49

Weg mit der braunen Scheisse , kein Platz mehr sollten diese DUMMEN Menschen haben die eine Ideologie wie die von Hitler gut heißen ansatzweise sogar tolerieren können sind für mich alle behinderte Menschen.

Und die Npd leugnet sogar den Holocaust auch manchmal ziemlich offen.
Wie ich diesen Udo Voigt Apfel und banane und wie die auch immer nur heißen hasse.

Können nur brüllen ihr Bier trinken und auf Fußball-Plätzen ihre Gorilla Fähigkeiten zeigen.
Selber aber arbeiten diese NPDLer 80 Prozent der Wählerschaft nicht
Asoziales Dreckspack !


Zurück zu „Diskussionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast