Helmstell - Hauptplatz

Moderator: oddys

Benutzeravatar
oddys
Moderator RPG-Bereich
Moderator RPG-Bereich
Beiträge: 840
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 21:13
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Shu
Quiz-Punkte: 15
Wohnort: Danewitz (kennt eh keiner ^^)
Birthday

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon oddys » Mo 5. Dez 2011, 08:56

Lyrielle entdeckte zu ihrer rechten den Kommandanten der feindlichen Soldaten. Für einen lurzen Augenblick kruezten sich ihre Blicke und soetwas wie erkennen blitzte in seinen Augen auf. Verwirrt sah sie den Schuss einer Armbrust nicht und der Bolzen verfehlte sie nur haarscharf. Erschrocken zuckte sie zusammen und merkte erst zu spät, dass der feindliche Kommandant genau auf sie zu hielt. Ohne es zu merken hatte sie sich von der Linie der anderen Verteidiger entfernt und von allen Seiten umzingelt.

Herr Assassine ich bräuchte mal einen Retter. ^^
Die Zukunft begann gestern.

Quizgroßmeister

Benutzeravatar
Knopey
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 123
Registriert: Do 8. Apr 2010, 23:12

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Knopey » Mo 5. Dez 2011, 12:32

Azkenean legte sich einen neuen Pfeil in den Bogen und beobachtete wie sich binnen Sekunden das Chaos im Dorf breit machte. Verdammt, das hatte er ganz schön versemmelt.
Er hockte neben einem Schornstein und suchte den Kommandanten, um ihn ein weiteres Mal zu beschießen. Als er ihn erblickte, wartete er nicht lange und zielte. Er zuckte zusammen, er er dicht über sich das unheilvolle Pfeifen eines Pfeiles vernahm. Knapp hatte man ihn verfehlt und das vermutlich nur weil er hinter einem Schornstein kauerte. Der irrgelaufene Pfeil bohrte sich durch eine feierliche Flagge, einen Meter neben ihm, und blieb armselig darin hängen.

Mist, schoss es ihm durch den Kopf. Sie suchen auf den Dächern!
Azkenean wagte es seine Rune zu aktivieren, rannte geduckt auf die Kante des Daches zu und nutzte den Anlauf, um gegen die Fassade eines gegenüber stehenden Wachturmes zu spingen, der mit einem einfach Sprung nicht zu erreichen gewesen wäre. Den Bogen in der Rechten, klammerte er sich mit der Linken an der senkrechten Regenrinne des Turms fest und glitt geübt herunter, bis er ein glasloses Fenster erreichte, in das er sich schwang.

Er stürmte die Treppen hinauf und brach die Falltür auf, die zum Wachposten führte.

Von hier oben konnte er das ganze Dorf gut überblicken. Er erkannte die Die Angriffs- und Verteidigungslinien und er erblickte sogar einen Fluchtweg. Er würde den einen oder anderen Soldaten aus dem Weg räumen müssen, aber man konnte - zumindest allein oder als kleine Gruppe - fliehen. Und doch ... primär suchte er den Kommandanten.

Und er fand ihn. Unfern dem Turm bedrängte er eine Dörflerin mit seinen Mannen. Hastig suchte Azkenean einen schnellen Weg nach unten. Und als wäre er in einem schlechten Roman, führte ein gespanntes Seil, dessen Verwendungszweck ihm schleierhaft war, von hier zu einem niedrigen Gebäude und endete etwa ein, zwei Meter über dem Kommandanten.

Den Pfeil klemmte sich Azkenean zwischen die Zähne, nahm Anlauf und sprang. Er nutzte den Bogen, um das Seil herunter zu rutschen und es funktionierte überraschend gut, bis ein viel zu guter oder viel zu schlechter Schütze einen Pfeil entsandt, der das Seil durchtrennte. Azkenean fiel, und wie das Glück es wollte, landete mit seinen Knien im Rücken des Kommandanten, den er mit sich zu Boden riss.

Mit dem Pfeil wollte er sein Ziel nun erstechen, doch ein Tritt von links hinderte ihn daran. Azkenean taumelte und nahm sich erst seinen Angreifer vor. bald erkannte er aber, dass er deutlich in der Minderzahl war.

Grimmig aktivierte er neuerlich die Rune und griff nach dem Handgelenk der Frau. Auf seiner Flucht würde er eine Nahkampfwaffe brauchen.

Er floh mit der Fremden zu schnell um von den jungen Soldaten erfolgreich verfolgt zu werden.

Ooc: noch etwas Chaos und Action oder Safety First?
"Act like a pig! ... Hahahahaha! Very good. Die pig!"

Benutzeravatar
Requiem
Highlander
Highlander
Beiträge: 75
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 21:52

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Requiem » Di 6. Dez 2011, 17:53

Inzwischen hatte Scorzonera die Bogenschützen dazu gebracht abwechselnd in zwei Gruppen Salven abzufeuern. Die Waldarbeiter bildeten eine dritte Gruppe, die den Nahkämpfern Deckung gab. Zwei Dörfler hatte sie zum Runenmeister geschickt, der seinen Verkaufsstand tatsächlich noch nicht verlassen hatte, mit der Anweisung sich Wasserrunen aktivieren zu lassen und umgehend zurückzukehren - okay, wahrscheinlich war es nicht in Ordnung dass Scorzonera gesagt hatte sie sollten den betrunkenen Adligen mitschleifen, der zwischen den Kämpfern herumgetorkelt war, ... damit er das Bezahlen übernehmen konnte.
Ein paar junge Burschen waren emsig dabei neue Pfeile aus dem Lager herbeizuschaffen und unter den Verteidigern zu verteilen und inzwischen hatten ein paar weitere Helfer die vom Wettbewerb herumliegenden Strohballen zu einer Art Mauer aufgetürmt, die den verteidigern wenigstens etwas Deckung bot.
Alles in allem trotzdem eine ziemlich armselige Verteidigungsline, sobald der gegnerische Kommandant wirklich ernst machte würde es gefährlich werden.
Aber bis jetzt hatte niemand den Befehl gegeben das Dorf mit Brandpfeilen zu beschießen, und Scorzonera hatte bisher auch keine feindlichen Runeneinheiten entdeckt. Falls der Gegner bezweckt hatte die Dörfler nur einzuschüchtern war das jedenfalls gründlich in die Hosen gegangen, aber mit etwas Glück würde der Pfeilregen auf die außer Kontrolle geratenen Soldaten wie eine kalte -zugegebenermaßen ziemlich tödliche- Dusche wirken, so dass der Kommandant sie erst einmal zurückpfeifen konnte.
Danach waren vielleicht Verhandlungen oder zumindestens Drohungen dran. Aber das war ja nicht Scorzoneras Problem.
Bis dahin waren die zuständigen Adligen hoffentlich ausgenüchtert oder der Dorfälteste konnte das übernehmen.

Benutzeravatar
oddys
Moderator RPG-Bereich
Moderator RPG-Bereich
Beiträge: 840
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 21:13
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Shu
Quiz-Punkte: 15
Wohnort: Danewitz (kennt eh keiner ^^)
Birthday

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon oddys » Mi 14. Dez 2011, 10:17

Chadwick:
Das alles droht aus dem ruder zu laufen, dachte Chadwick grimmig. Alles nur wegen eines Pfeils. Wer auch immer ihn abgeschossen hatte Verstand sein Handwerk. Der Pfeil hatte ihm gegolten doch er hatte ihn im letzten Augenblick bemerkt und war ausgewichen. Einer der Dorfbewohner hatte weniger Glück und brach auf der Stelle zusammen. Danach war es zur Panik gekommen... Wenn auch nur kurz, irgendjemand hatte es geschafft die Dörfler und Festgäste dazu zu bringen Planvoll zu Verteidigen. Aber ich wäre nicht Chadwick Moore wenn ich damit nicht umgehen könnte, mit einer raschen Bewegung hob er die Hand. Diese flammte in einem strahlenden Lichtblitz auf. Flammensäulen schossen aus dem Boden und bildet Flammenwände. Die meisten Bewohner des Dorfes entkammen diesem mehr aus Flammen nicht und verbrannten. Nur am hinteren Rand des Dorfplatzes hatten einige Verteidiger überlebt.

Lyrielle:
Irgendjemand hatte mit aberwitziger Geschwindigkeit ihren Arm gepackt und sie so vor dem tötlich Schlag gerettet. Als sie endlich nicht mehr mitgerissen wurde blickte sie sich um. Der ganze Dorfplatz stand in Flammen. Überall verbrannten Menschen bei lebendigen Leib. Jedoch ebten die Flammen fast so schnell wieder ab wie sie gekommen waren und hinterließen nur verkohlte Laichen, verbrannte Ständen und Asche. Nur die wenigen Verteidiger am Rand des Platzes hatten überlebt. Dazu zählte die Zentaurin, das Mädchen mit dem Hellhound, der Waldarbeiter der den ersten Wettbewerb gewonnen hatte und hir Retter. Dieser stand mit zusammengekniffenen Augen hinter ihr. Seine Gedanken waren unschwer zu erraten hier war nichts mehr zu retten... Flucht war das einzige was blieb. Die anderen schien ziemlich schnell auf den selben Gedanken zukommen als Lyrielle sich umwand und Richtung Wald floh.

Damit beginnt unser Flucht in den Wald.
Die Zukunft begann gestern.

Quizgroßmeister

Benutzeravatar
Requiem
Highlander
Highlander
Beiträge: 75
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 21:52

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Requiem » Do 15. Dez 2011, 22:47

"Entsetzlich!" der junge Waldarbeiter blickte aus der Deckung der Bäume auf das brennende Dorf zurück.

"Vielleicht konnten wenigstens einige Bewohner die zeit nutzen die wir erkauft haben um in den Wald zu flüchten. Wenigsetens waren wir nicht umzingelt."

"Aber wenn wir nicht zurückgechossen hätten..."

"Dann hätten sie uns so niedergemetzelt, die hatten von vornherein nicht vor zu verhandeln, soviel steht fest. Ich frage mich nur weshalb? Was kann so wichtig sein, dass es so viele Leben wert ist? So viele unbeteiligte Leute hineinzuziehen...
viele waren sicher nur wegen dem Fest hier."

"Ja, etwa 400 oder 500 Leute aus den Nachbardörfern und sogar einige Städter. Ich habe gehört ein paar von den Adligen Teilnehmern wären sogar per Schiff gekommen...
Verd@mmt! Meine Freunde und ich waren auch nur wegen dem Fest hier. Sonst leben wir den ganzen Sommer im Wald."

"Meine Freunde konnten diesmal nicht zum Wettbewerb mitkommen, das ist vielleicht der einzige Grund warum sie noch leben."

"Es wollten mehr Zentauren am Wettbewerb teilnehmen? Ich habe noch nie gehört, dass ihr euch bei Menschenveranstaltungen blicken laßt."

"Eh? Nein stimmt schon, wir Zentauren besuchen die Menschen natürlich nicht, ich meinte meine menschlichen Freunde, die konnten nicht mitkommen."

"Sag einmal ... du merkst schon dass da in deinen Worten ein ... Widerspruch ist?"

"Widerspruch? Ich verstehe nicht ganz?"

"Oh Mann! Vergiß es einfach! Warum stehen wir hier noch rum und diskutieren. Sieht nicht so aus als wäre noch mit mehr Flüchtlingen zu rechnen. Wer jetzt noch nicht im Wald ist ist sicher tot. Laß uns abhauen Zentaur... Wie heißt du eigentlich?"

"Ich bin Scorzonera... und du Mensch?"

"Dylan. Und ich schlage vor wir gehen nach Nordosten. Da gibt es nämlich einen See - für den Fall, dass dieser wahnsinnige Feuerteufel auf die Idee kommt mit dem Wald da weiterzumachen wo er mit dem Dorf aufgehört hat. Ich hoffe du kannst schwimmen Scorzonera."

"Wie ein vierbeiniger Fisch."

Damit verschwanden die beiden wie Geister zwischen den vom Feuerschein noch flackernden Schatten der Bäume...


Nächster Treffpunkt "der grüne See" im Nordosten?

Benutzeravatar
oddys
Moderator RPG-Bereich
Moderator RPG-Bereich
Beiträge: 840
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 21:13
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Shu
Quiz-Punkte: 15
Wohnort: Danewitz (kennt eh keiner ^^)
Birthday

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon oddys » Fr 16. Dez 2011, 09:51

Lyrielle:

Zusammen mit ihrem Retter verschwand Lyrielle in den tiefen des Waldes der fast direkt an Helmstell grenzte dort hoffte sie sicher zu sein... Zumindest worerst, wenn jedoch der Anführer der Gegner erneut seine Rune sprechen ließ waren sie auch hier wohl nicht sicher. Sie hatte von den Waldarbeiter gehört das es im Wald ein See gab an dem sie für gewöhnlich ihr Lager errichteten. Dort wären sie vor dem Feuer geschützt.

Chadwick:

Die meisten Überlebenden standen wie versteinert dar als die letzten Flammen erstarben. Chadwick befahl einigen seiner Männer diese gefangen zu nehmen und auszufragen. Für einen kurzen Augenblick während des Kampfes hatte er die Zielperson entdeckt gehabt doch irgendwie war sie verschwunden. Er blickte sich um und überlegte wohin sie verschwunden sein konnte. Über die Felder die das Dorf umgaben war sie sicher nicht geflohen blieb nur der Wald. Ein gefährliches Pflaster vorallem für seine knapp 500 Mann, eigentlich nur 150, der Rest waren junge Rekruten ohne Erfahrung die er nur mitgenommen hatte damit seine Streitmacht größer wirkte. Anfangs hatte das auch geklappt... dieser verdammte Pfeil. Hier war noch jemand am werke gewesen. Während er noch überlegte ob er die Suche im Wald fortsetzen sollte hörte er hinter sich Hufe klappern. Als er sich umwandte entdeckte er einen Zentauren der sich im Galopp näherte. Mit einem Wink befahl er seinen Soldaten sich ruhig zu verhalten. Nach einer Weile erreichte der Zentaure ihn.

"Neue Befehle", sagte er ruhig und keuchte nichtmal trotz seines scharfen Galopps.
"Ich höre", antwortete Chadwick ruhig.
"Die Streitkräfte sind ausgerückt. Die Lady befiehlt das ihr und eure Truppen sich ihr in Falkenwind anschließt."

"Verstehe es hat also begonnen."

Als er noch einmal den Blick über den Dorfplatz schweifen ließ entdeckte er ein Mädchen am Rand des Dorfplatzes das wie zu stein erstarrt da stand und ins Leere schaute. Ein Hellhound umkreist bellte, aber sie rührte sich nicht. So stehen lassen konnte er das Mädchen nicht. Er deutete mit einem Wink auf das Mädchen.

"Nehmt sie mit."
Die Zukunft begann gestern.

Quizgroßmeister

Benutzeravatar
Knopey
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 123
Registriert: Do 8. Apr 2010, 23:12

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Knopey » So 18. Dez 2011, 15:35

Eine ganze Weile hatte Azkenean geschwiegen. Er hatte nachgedacht. Warum hatte der Hauptmann seinem Pfeil ausweichen können? Er grämte sich. Er war Profi, verdammt! Sein Ziel hatte sich nicht bewegt. Er konnte doch vorstellen, dass jemand mit Azkeneans Rune so schnell sein konnte. Aber er hatte das Wort seines Vaters, dass diese Rune einzigartig war.

Einzigartige Runen ... Verdammt, was war das für eine Rune gewesen, die Chadwick benutzt hatte? Man würde gar nicht froh sein über die jüngsten Ereignisse. Azkenean würde sich vor seinen Auftraggebern verantworten müssen. Und er hatte nichts, mit dem sein Versagen gerechtfertigt werden könnte. Er würde sich einen Plan zurecht legen müssen.

Unvermittelt blieb Azkenean stehen und blickte seine Gefährtin - die Rundklingenkämpferin - an. "Wohin gehen wir?", fragte er und dachte nicht mehr darüber nach, weshalb sie eigentlich nicht ihrer eigenen Wege gingen. Es war vermutlich die Sache mit "dem selben Boot".
Er wartete nicht auf eine Antwort.
"Ein Stück weiter dieses Pfades liegt der Grüne See, ist das etwa unser Ziel?" Er brauchte keine Worte. Das Schweigen war Antwort genug. Er schauderte. Wenn es nach ihm ginge, würde er den Ort umgehen. Er schüttelte den Kopf und ging weiter.

OOC: ~~> weiter am Grünen See
Zuletzt geändert von Knopey am Mo 19. Dez 2011, 18:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Act like a pig! ... Hahahahaha! Very good. Die pig!"

Benutzeravatar
Connell
Highlander
Highlander
Beiträge: 78
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 19:53
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Eugene

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Connell » Mo 19. Dez 2011, 11:06

Flammen stiegen empor, bildeten eine Feuerwand und setzten einzelne Häuser in dem kleinen Dorf in Brandt. Viele der Dorfbewohner oder Besucher überlebten das Flammenmeer nicht. Friedrich stieg der Geruch von verbrannten Fleisch in die Nase. Er rümpfte sie stark und schützte sich mit der Hand vor dem Gestank. Mussten wir denn so weit gehen...? Dachte sich der Junge. Laut Befehl von Sir Moore fragte er mit einigen Kollegen die Überlebenden nach der Zielperson aus. Doch viele standen unter Schock oder schienen schlichtweg nichts zu wissen.
Einige andere warfen den Soldaten Beleidigungen an den Kopf, das betraf vor allem die, die ihr Haus oder ihre Familie verloren hatten. Doch mehr wie böse Worte hatten sie nicht für sie übrig, dafür war die Angst zu groß das eigene Leben zu lassen.
Auf dem Dorfplatz stand ein junges Mädchen, Friedrich bemerkte sie erst, als Sir Moore den Befehl gab sie mit zu nehmen. Sie schien unter Schock, wie viele andere, selbst einzelne seiner Mitrekruten waren Erschüttert und auch Friedrich pochte der Herzschlag bis zur Kehle. Er ging auf das Mädchen zu, welches nur teilnahmslos dort stand. Auch den Hellhound hatte er bemerkt. Was machte ein wildes Tier in einem Dorf wie diesem? Er glaubte immer, das Tiere Feuer mieden. Erst als er das Mädchen auf die Arme heben wollte, da sie nicht auf seine Worte reagierte, wurde dem Jungen bewusst das der Hellhound zu ihr gehörte. Das Tier schnappte nach seinem Hosenbein und er begann zu straucheln. „H-Hey, ich will doch nur helfen“ Entgegnete er dem knurrendem Tier, auch wenn er bedenken hatte, das es ihn überhaupt verstehen würde.
Er schob das Tier mit dem Bein zur Seite, was dem Hellhound jedoch nur wütender werden schien. „Kann mir mal jemand helfen?“ Setzte er leicht überfordert in die Richtung der anderen Soldaten an, bis einer mit ihm Mitleid zu haben schien und ihm das Tier abnahm.
Friedrich seufzte erleichtert aus - wie gut das ihre Rüstungen einigermaßen robust waren. Mit dem Mädchen auf den Armen setzte er zurück zur Gruppe an und übergab sie einem der höherrangigen Soldaten welcher sie auf sein Pferd nahm.

Benutzeravatar
oddys
Moderator RPG-Bereich
Moderator RPG-Bereich
Beiträge: 840
Registriert: Mo 28. Jun 2010, 21:13
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Shu
Quiz-Punkte: 15
Wohnort: Danewitz (kennt eh keiner ^^)
Birthday

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon oddys » Fr 20. Jan 2012, 12:38

Kurzezeit später rückten die Truppen aus. Wandte sich jedoch nicht wie erwartet Richtung Ergonar sondern in entgegengesetzte Richtung zur Grenze auf. Die meisten Rekruten schien das zu irritieren aber dafür hatte Chadwick keine Zeit es galt einen Krieg zu führen und etweder würden sie ihn Überleben uns dabei stark werden oder sterben ihm war es gleich.

OOC: Hauptlager der Ergonischen Armee
Die Zukunft begann gestern.

Quizgroßmeister

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Toremneon » Fr 3. Feb 2012, 16:55

Langsam näherte er sich dem Hauptplatz des Geschehens... Was war hier nun passiert es roch entsetztlich und überall sah man noch kleine Brände, zwischen den Trümmern lagen Leichen einige waren abscheulich verbrannt.

Der Zentaurenkrieger war nicht zimperlich, als Krieger hatte er bereits viel Kampf und Leid gesehn doch selten so etwas. Wenn auch immer der Lord gesandt hatte um die Aufgabe in Helmstell zu erledigen er war ein furchtbarer Stümper in den Augen des Zentauren.

Er traf niemanden an so blieb ihm nur die Lage zu besehen und dann wieder abzurücken. Dieser Chadwick musste bereits mit seinen Männern weiter gezogen sein. Ob er Erfolg hatte der nicht konnte er aus dieser Lage nicht ablesen.
In Suikoden we trust.

Bild

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1377
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: Helmstell - Hauptplatz

Beitragvon Toremneon » Di 19. Jun 2012, 17:19

Die ungleichen 4 erreichten nun die Mitte des Dorfes.

Es war schrecklich. Überall lagen noch Tote und Verbrannte Menschen herum.

"Was ist hier nur passiert?" Wrotag

"Ich weiss es nicht..." Tok´Tafor. "Du! DU weisst etwas!!! Rede! Wer kann soetwas angerichtet haben?!?"

Mit diesen Worten wandte er sich an Melgar.
In Suikoden we trust.

Bild


Zurück zu „Eine Reise beginnt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast