Gensosuikoden Card Stories TCG

Aus Suikopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gensosuikoden Card Stories Trading Card Game (jap. 幻想水滸伝カードストーリーズ TCG, Genso Suikoden Sammelkartenspiel) war ein Sammelkartenspiel, eches von Konami produziert und vertrieben wurde. Die erste Auflage erschien 2001 zusammen mit dem Gameboy Advance Spiel Gensosuikoden Card Stories. Es erschien in zwei Versionen - der Originalauflage, welche ein Starterpack und fünf Auflagen an Boosterpacks enthielt, und Teil II, welches aus einem Starterpaket und vier Auflagen an Boostern erschien. Das Spiel wurde 2004 eingestellt. Es wurde niemals außerhalb Japans veröffentlicht.

Spielprinzip

Kartentypen

Es gibt im Spiel drei verschiedene Tpen an Karten: Charakterkarten, Einrichtungskarten und Missionskarten.

Charakterkarten

Fahre mit dem Mauszeiger über das Bild
NameKlasseRuneGeschlechtLagerLinksAngriffSoldatenBaukraftKartenbeschreibungKartennummerIllustratorHeld2 (Premium Pack).png
Über dieses Bild

Charakterkarten machen den größten Teil eines Decks aus. Jede Karte ist mindestens einem Charakter zugeordnet und beinhaltet folgende Informationen:

  • Name: Jede Karte – egal welchen Kartentyps – besitzt einen Namen, der wichtig für die Begrenzung ist, dass sich nur vier Karten mit demselben Namen in einem Deck befinden dürfen. Manche Charakterkarten bilden zwei Charaktere ab, diese Karte zählt für beide Charaktere zum Kartenlimit.
  • Klasse: Jede Charakterkarte ist einer von fünf Klassen zugeordnet, die bestimmen, wann und wie eine Karte ins Spiel kommt.
  • Rune: Manche Charaktere besitzen eine Rune, die spezielle Effekte im Spiel bringt.
  • Geschlecht: Jeder Charakter ist einem Geschlecht zugeordnet. Dies beinhaltet nicht nur männlich oder weiblich, sondern auch Biest, Roboter und andere. Manche Effekte im Spiel betreffen nur ein bestimmtes Geschlecht.
  • Lager: Viele Charaktere sind einem Lager zugeordnet, welche die politischen Fraktionen der Suikoden-Welt darstellen.
  • Links: Es gibt neun Link-Gruppen, die von A bis I geordnet sind. Jeder Charakter ist dabei mindestens einem Link zugeordnet. Dies hat Auswirkungen auf die Reihenfolge, in der man Karten während einer Mission spielen kann.
  • Angriff: Repräsentiert die Stärke eines Charakters. Wird für Missionen benötigt.
  • Soldaten: Repräsentiert die Fähigkeit eines Charakters, in einer Schlacht zu führen. Wird für Missionen benötigt.
  • Baukraft: Repräsentiert die Fähigkeit eines Charakters, Gebäude zu bauen. Wird vor allem für Einrichtungskarten benötigt.
  • Kartenbeschreibung: Hier werden besondere Fähigkeiten oder Effekte der Karte erläutert.
  • Kartennummer: Jeder Karte ist eine Nummer zugeordnet.
  • Illustrator: Auf jeder Karte steht der Name des Künstlers, der das Artwork gezeichnet hat.

Einrichtungskarten

Missionskarten

Spielfeld

Links

Regeln und Ablauf

Versionen

Card Stories

Card Stories II