Seite 2 von 2

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Mo 15. Feb 2021, 08:52
von Antimatzist
Die Charaktere haben halt alle das Niveau einer schlecten Fanfiction. Dass der Held dann noch mal so gritty-böse aussehen muss irgendwann, ist da nur die Krone. Das gesamte Ende machte auch keinen Sinn? :-D Die Minispiele im HQ sind leider auch nicht spaßig, sondern eher mühevoll.

Wenn das Spiel so 10 bis 15 Stunden schlanker wär und die Dialoge mehr Polish hätten und die Nebenquests nicht so nervig wären, wäre es ein ziemlich gutes Spiel. Es kommt halt von den Vorbildern nicht los, und gerade PS2-JRPGs sind zu lang und oft zu nichtssagend und würden allesamt von einer Kürzung profitieren. Da sind andere Indiespiele wie CrossCode oder Cosmic Star Heroine deutlich besser, weil sie alte Spiele im modernen Gewand sind.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Mo 15. Feb 2021, 14:28
von Toremneon
Ja, für mich war es etwas der Sargnagel als im letzten drittel:
Spoiler:
Scatia stirbt, die Szene würde sich ohne ihren Tod genau gleich abspielen, daher fühlte er sich sinnlos an. Gleichzeitig ist sie durch die Elementattacken im Kampfsystem einfach ein Faktor der dann fehlt, du kannst bestimmte Gegner einfach nicht mehr countern. Einfach eine schlechte Entscheidung, die einfach einen Plottwist erzeugt um des Plottwists willen und ohne SInn und Verstand.
Hatte aber auch Spaß an dem Spiel, wirklich voll in die Tonne gehört es nicht. Hat viele gute Seiten.

Zeigt aber einfach auch, wie gut Suikoden eigentlich ist, weil einfach alle Elemente da sind weil sie in dem Spiel gerade Sinn machen. Duelle zum Beispiel, hat Legrand ja auch aber einfach nur random, um Duelle drin zu haben. Bei Suikoden sind es immer Storyhöhepunkte. Man kann da wirklich im Vergleichen viel über Game Design lernen.

Ich habe bei meinem Fan game auch immer wieder Leute die fragen ob es duelle geben wird, dann sage ich "Nein." Weil es die Story einfach nicht sinnvoll hergibt und ich keine Features drin haben muss einfach nur, um sie drin zu haben.

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Mo 15. Feb 2021, 15:36
von Antimatzist
Zu deinem Spoiler:
Spoiler:
Musste jetzt nachgucken, wer das war, aber ja - total bescheuert. Hat das gesamte Spiel etwas gekippt.^^
Toremneon hat geschrieben:
Mo 15. Feb 2021, 14:28
Man kann da wirklich im Vergleichen viel über Game Design lernen.
Würde jetzt nicht sagen, dass bei Suikoden alles sinnvoll und durchdacht ist, aber ja, man merkt, dass man hier vor allem Konzepte kopiert hat ohne sich zu überlegen, wie sinnvoll sie sind. Dazu dann im letzten Dungeon noch richtig nervige Teleporter-Dungeons, das ist glaube ich eine der wenigen Sachen, die mir in Erinnerung bleiben.^^

Re: Legrand Legacy (Prologue)

Verfasst: Mo 15. Feb 2021, 15:44
von Antimatzist
Jetzt wo ich gerade wieder was übers Spiel lese, fallen mir wieder einige Sachen ein. Das schreckliche Kriegssystem. Der geheime Superboss, der unendlich schwer zu besiegen ist, aber für den man als Belohnung dann bessere Stats kriegt (die man nicht braucht, weil alle anderen gegner im Spiel deutlich leichter sind) usw. Schwierig.^^