Shin Megami Tensai: Persona 4 - [PS2] - [9.1/10P]

Hier könnt ihr eigene Reviews zu Spielen verfassen. Achtet auf die Format-Vorlage.

Moderator: MrSark

Antworten
Benutzeravatar
eurus
Koboldkrieger
Koboldkrieger
Beiträge: 65
Registriert: Di 13. Jul 2010, 18:36
Quiz-Punkte: 0
Wohnort: Lkr Ansbach

Shin Megami Tensai: Persona 4 - [PS2] - [9.1/10P]

Beitrag von eurus » Fr 23. Jul 2010, 19:11

titel: Shin Megami Tensai - Persona 4
system: PS2
genre: rollenspiel
erscheinungsdatum: März 2009 EU, Mitte 2008 Japan
Entwickler: Atlus
Veröffentlicht durch Koch Media in Deutschland
FSK: ab 12


Wir schreiben das Jahr 2009. Es ist still geworden um die alternde Playstation 2. In Kaufhäusern und Videotheken verdrängten die Next-Gen Konsolen die guten, alten Spiele in immer weiter hinter liegende Regionen. Und gab es
doch ab und zu eine Neuerscheinung, so handelte es sich meist um einen weiteren Buzz oder Singstar-Ableger.
Hoffnung auf Besserung war leider nicht in Sicht. Und, oh, sieh da, es passierte wirklich etwas!Square Enix
veröffentlicht mit Persona 4 einen weiteren Teil der beliebten Rollenspielserie. Und das exklusiv für die Playstation 2, was ich mit mit Freuden zur Kenntniss nahm.

Wer denkt nicht an Final Fantasy oder Dragonquest, wenn man Square Enix und Rollenspiel in einem Satz erwähnt?
Erwartet man bei Persona 4 nun ein Spiel, das in einer Phantasiewelt spielt und von Prinzessinen, Monstern und Welt retten handelt, dann irrt man sich. Hier verbinden sich traditionelle Rollenspielmerkmale und das wahre Leben
zu einem einzigartigen, faszienierenden Abenteuer, das mit seiner spannenden Handlung eher an einen Thriller als an ein klassisches J-RPG erinnert.

Handlung:

Zu Beginn des Spiels erfahrt ihr, das eure Eltern ein Jahr im Ausland arbeiten müssen.So gelangt man aus der hektischen Grossstadt zu seinem Onkel und dessen Tochter ins beschauliche Inaba, einer netten, einfachen
kleinen Stadt in Japan. Idylle pur, kann man denken. Und so beginnt auch euer Alltag, wie kann es anderst sein,mit Schule! Dort schliesst ihr auch gleich Freundschaften und hört dieses seltsame Gerücht...Wer um Mitternacht in den Fernseher sieht, kann dort seinen Seelenverwandten sehen!...Unglaublich, mag man meinen, trotzdem wagt man
natürlich einen neugierigen Blick in den TV. Und siehe da, man kann die Silhouette eines Mädchens erkennen.
Da gibts nur ein Problem, jeder hat das gleiche gesehen.Um dies zu überpfrüfen, wagt ihr am nächsten Tag einen weiteren Versuch. Das Bild erscheint wieder, nur dieses Mal klarer. Und ab hier nimmt das Spiel nun seinen skurilen und völlig abstrakten Verlauf. In dem Moment, als ihr den Monitor berühren wollt, verschwindet eure Hand im inneren des Fernsehers. Und als ob das nicht genug wäre, taucht am nächsten Tag die Leiche eines Mädchens auf einem Strommasten auf...bizarr. Doch es wird noch ungewöhnlicher: Nachdem ihr versucht, euren Kopf durch ein
grösseres Fernsehgerät zu stecken, verschwindet die Gruppe komplett in diesem. Ihr findet euch dann in einer komplett neuen Umgebung, der TV-Welt. Diese wirkt wie ein TV-Studio, von dem ihr die Dungeons erreichen könnt.
Und diese Welt scheint auf mysteriöse Weise mit den Mord in Inaba verbunden zu sein. Als am nächsten Tag das Bild eurer Freundin im Tv auftaucht und diese auch verschwindet, beginnt für euch die Rettungsaktion in der Tv Welt.Es folgt eine spannende Geschichte, in deren Verlauf ihr dem Mörder immer auf der Spur seid.
Jedoch scheint nichts so zu sein wie es ist.

Gameplay:

Das Spiel hat zwei unterschiedliche Orte an dem ihr agieren könnt

DIE TV-WELT

Dort müsst ihr in einem bestimmten Zeitraum die Personen retten, die auf dem Bildschirm um Mitternacht erscheinen.
Diese findet ihr in Dungeons, die die TV-Welt aus ihrer Persönlichkeit erstellt. Anderst als in Persona 3 habt ihr
nun endlich Abwechslung und verschiedene Handlungsorte, nicht immer die völlig gleich wirkenden Levels, die ziemlich lieblos wirkten.So kämpft ihr euch nun durch z.B ein Märchenschloss, einer Sauna, dem Himmel aus Sicht eines kleinen Mädchens oder einer Burg im Super Mario-Stil (Im alten 8-Bit Stil, wirklich eine intressante Idee).Die einzelnen Levels sind zufallsbasierend,d.h Wege, Truhen und Treppen sind immer an verschiedenen Stellen.
Natürlich gibt es auch hier allerlei Monsterzeug, das zu schlagen ist. Jedoch passiert dies RPG-untypisch nicht durch Zufallskämpfe, sondern ist gut planbar. Ihr seht beim Umherlaufen die Monster, könnt sie also freiwillig
angreifen, oder versuchen euch vorbeizuschleichen.Es gilt aber Aufmerksam zu bleiben, entdeckt euch euer Gegner,wird er euch verfolgen. Für den Kampf gelten dann drei Voraussetzungen:Greift ihr euren Gegner von hinten an, so
habt ihr im folgenden einen Extrazug zu Beginn, trifft euch euer Gegner, so werdet ihr überrascht und müsst den ersten Zug aussetzen.Bei einer normalen Begegnung wechselt ihr und der Gegner normal ab.
Das Kampfsystem ist dann einfach zu verstehen. Rundenbasierend könnt ihr zwischen Angriff, Items und eurer Extrafähigkeit wählen. Zudem hatt jeder Charakter, Freund wie Feind, Elementstärken und Schwächen. Trefft ihr
diese, so geht euer Feind zu Boden und ihr habt einen weiteren Zug als Belohnung.Greift jedoch der Feind euren Schwachpunkt an, so hatt auch dieser jenen Vorteil. Wenn es euch gelingt, alle Gegner gleichzeitig am Boden zu haben, könnt ihr diese mit einer gewaltigen und witzigen Gemeinschaftsattacke angreifen.Es gilt also taktisch klug vorzugehen, den eure Magiepunkte sind wertvoll und können erst am nächsten Tag wieder aufgeladen werden. Und nun zu dem, was Persona ausmacht, die Personas. Da ihr normale Schüler seid, die durch Zufall in diese Geschichte hineingezogen werden, könnt ihr natürlich auch keine magischen Angriffe und Spezialattacken. Den Part übernehmen eure sogenannten Personas. Diese Kreaturen sind eure andre Seite, diese die ihr nicht akzeptieren
wollt. Lehnt ihr diese Seite ab, so manifestiert sich ein Monster, das euch angreift. Nachdem dieses besiegt ist, und ihr euer 2. Ich anerkennt, könnt ihr die Persona kontrollieren. Die Charktere können jedoch nur über eine
einzige kontrollieren, der Held kann im weiteren Spielverlauf zwischen verschieden Personas wählen. So verfügt jede Persona über spezielle Fähigkeiten, die mit steigendem Level stärker werden. Es gilt also, verschiedenste Personas zu Besitzen, um auf alles vorbereitet zu sein

Neben den Kämpfen gibt es aber auch noch ein normales Leben. Dort könnt ihr den Unterricht besuchen, Freunde besuchen, Arbeiten gehen.Je tiefer ihr Freundschaften pflegt, desto höher ist euer sogenannter Sociallink Rank.
Mit diesem könnt ihr stärkere Personas züchten, was äusserst hilfreich im Spiel ist. Gelingt es euch, einen Link zu maximieren, habt ihr die Möglichkeit, eine besondere Persona zu erschaffen. Aber wie es nun mal ist, wer nichts
weiss, kommt nicht weit. So braucht ihr für manche Links eine besondere Stufe an Wissen oder Charme etc. Es gilt also klug zu planen, ob man lernt, sich verabredet oder jemanden aus der TV-Welt rettet. Auch hier zeigt sich, das an fast alles gedacht wurde.So müsst ihr stets auf das Wetter achten. Bei Regen können viele Freunde nicht getroffen werden, Dungeons klären oder eben lernen und arbeiten. Also is nicht mit einfach in den Tag leben...
Als Ort habt ihr hier nur Inaba, es gibt nicht viele Orte, aber diese genügen völlig.

Grafik:

Zum grössten Teil Animehaft gehalten. Neben normalen Gesprächen mit der guten alten Textbox gibt es auch einige nette Szenen die eben wie ein typischer Anime sind. Die Dungeons und Kämpfe sind ebenso nicht aufwendig, sondern eher einfach und unaufwändig gehalten, vergleichbar mit Persona 3. Jedoch genügt dies völlig und macht mitunter auch den Charme des Spiels aus.

Sound:

J- Pop und Rock machen die Kämpfe zu etwas besonderen. Durch den Soundtrack wirds eig. nie langweilig.
Die schnelle Musik lassen die Kämpfe auch schneller wirken, es macht einfach Spass und zieht einen in seinen Bann.
Besonderes Plus ist die Bonus-Soundtrack CD, die im Spiel enthalten ist

Fazit:

Persona ist einfach rundum nahezu Perfekt. In der düsteren Geschichte hat alles Hand und Fuss, trotzdem sorgen plötzliche
Wendungen immer wieder für neue spannende Geschichten. Trotz der abstrakten Handlung legt man Wert auf Glaubhaftigkeit, so seid ihr zu Beginn nicht Schwertmeister und Meisterhexer, ihr seid normale Schüler, die mit Golfschlägern, Tischen, Schuhen etc auf die Gegner einprügeln, was eben grad so zur Hand ist.Der Aufwand ist komplex, so gilt es lernen, Freundschaften und kämpfen unter einen Hut zu bringen, was mitunter ziemlich schwer ist. Eben diese Mischung aus Simulation - spannender Thrillerstory - simples Kampfsystem -schnelle Musik und tiefgründige Charktere lassen kaum Langeweile aufkommen. Zudem lernt man noch viel über die spannende japanische Mythologie nebenbei
Die Schwierigeit schon anspruchsvoll, aber nicht zu schwer


Grafik 7 von 10
Gameplay 10 von 10
Sound 10 von 10
Langzeitfaktor 9 von 10
Story 9 von 10


+ Trennt sich total von gewöhnlichen RPGs - is man von Shin Megami Tensai aber gewöhnt
+ Sound
+ Mit den Sociallinks werden die Hintergründe der Charaktere erklärt.Diese sind alle tiefgründig und zum
teil auch überraschend. So wie ein Bär, der über sein Ich nachdenkt, genial
+ Komplexität... Wetter, Freunde beleidigen, an fast alles wurde gedacht
noch viel mehr^^

- Leider nur auf Englisch, und das verlangt an vielen Stellen, zb Mythologie schon einiges ab
- Wers nur einmal spielt könnte sich über das schlechte Ende wundern, der Weg zum wahren Ende ist schon kompliziert
- Zum wahren wahren Ende kommt man eig. fast nur durch die komplettlösung, da man sich denkt, man hatte ja das gute
Ende.
- Verwirrendes Ende mit den Bösewichten

kleiner Spoiler: im wahren wahren ^^ ende wird erklärt warum der Held überhaupt und mehrere Personas haben kann. Ausserdem zeigt es den wahren Bösewicht. Intressant ist das eine völlig unbedeutende Szene dies auslöst


Wer nichts wagt, der nichts gewinnt

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3512
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Shin Megami Tensai: Persona 4 - [PS2] - [9.1/10P]

Beitrag von Antimatzist » Mo 11. Okt 2010, 23:18

die SMT-Reihe ist definitiv etwas, was ich mir genauer angucken muss. Persona 3 und 4 stehen da ganz oben auf meiner Einkaufsliste.

Sehr schön geschriebenes Review, und jetzt überkommt mich der Drang, bei ebay zu bieten... :D
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Antworten