Arc: Twilight of the Spirits - [PS2] - [2,99/10]

Hier könnt ihr eigene Reviews zu Spielen verfassen. Achtet auf die Format-Vorlage.

Moderator: MrSark

Antworten
Benutzeravatar
eurus
Koboldkrieger
Koboldkrieger
Beiträge: 65
Registriert: Di 13. Jul 2010, 18:36
Quiz-Punkte: 0
Wohnort: Lkr Ansbach

Arc: Twilight of the Spirits - [PS2] - [2,99/10]

Beitrag von eurus » Fr 19. Aug 2011, 18:32

Titel: Arc: Twilight of the Spirits
System: Playstation 2
Genre: RPG - bzw Tactic RPG
Erscheinungsdatum: 2004

Hab wieder mal was bei meinem Flohmarkthändler des Vertrauens ausgegraben, Arc - Twilight of spiirts
Vom Cover her las sich das schon nicht schlecht, zwei Brüder, von Geburt getrennt, der eine Wohlhabend und gut behütet aufgewachsen, der andrere geknechtet und gedemütigt...müssen zusammen die Welt retten, epische Story, fesselndes Kampfsystem etc pp...
OK, klingt ja top, mitgenommen, eingeworfen und los gehts...
Jupp, und schon nach 5 Minuten reichts einem auch schon fast wieder :mecker:
Das Spiel zeigt schon da, das es beim Kampf um die schlechteste Synchronisation aller Zeiten wirklich gute Chancen hat.Die Stimmen sind leblos, linear und meiste völlig deplaziert. So wirken Unterhaltungen, bei denen es um Welt retten und Menschheit auslöschen geht, wie ein öder Wetterbericht:" Das heutige Wetter...Regen...und kalt". Grausig sind auch die meisten Stimmen, durch die Bank nicht nur langweilig, sondern so schlimm, das man nach kurzem anhören sich dazu entscheidet, ne CD einzulegen und den Fernseher auf lautlos zu stellen....ein kleiner Junge mit ner Stimme einer alten Hexe, und wie soll anderst sein...ne Hexe mit der Stimme eines Jungen :lolz: Da kommt schon die Frage auf, was da der ein oder andere Verantwortliche alles so eingeworfen hat...
Naja, sollte doch die epische Story darüber hinweg trösten. OK, an sich hat sie wirklich Potential. Die Erde hat alle Resourcen aufgebraucht, daher fristet die Menschheit nun ein tristet, technologieloses Dasein. Abhilfe liefern sogenannte Geistersteine, die neue Energien liefern...wäre an sich alles top, nur sind diese Geistersteine auch Überlebenswichtig für eine 2. Rasse, díe sich im Lauf der Zeit gebildet hat, intelligente Monster namens "Deimos".Diese benötigen die Steine für ihre magischen Kräfte...es gibt also Konfilktpotenzial, und wie solls anderst sein, die einen wollen die andren auslöschen und umgekehrt. Und da kommen auch unsere beiden Protagonisten ins Spiel, die Eltern jeweils Mensch und Deimos, so auch die Kinder. Jedoch werden sich als Babys getrennt, der menschliche lebt nun ruhig und behütet in der menschlichen Welt, der andere, ein Halbmonster, kommt zu den blutrünstigen Deimos und muss dort Jahre der Knechtschaft erdulden...bis er sich irgendwann in den Kopf setzt, der Anführer der Deimos werden zu wollen. Natürlich klappt das auch und so nimmt er als neues Ziel, was auch sonst...die Menschheit vernichten. Man möge meinen, es läuft nun zu einem Showdown zwischen beiden heraus, aber nein, es schaltet sich noch ein Imperium mit nem verrückten Diktator ein, das so ziemlich alle Länder angreift. Dieses Land ist im Besitz eines magischen Steins, einem der 5 grossen Geistersteine, welcher unendlich Energie liefert, daher auch der Vorteil...und wer alle dieser 5 Steine besitzt, erlangt unendliche Macht...und damit ist die Jagd eröffnet, der Diktator will die Steine zur Weltherrschaft, die Deimos zur Vernichtung der Menschen und die Menschen wiederrum für die Vernichtung der Deimos. Wie gesagt, an sich ist schon Potential da...nur die Umsetzung... :argh: :argh:
Mein letzter Satz zeigt eigentlich schon den Grossteil des Spiels...MORDEN-TÖTEN-HERRSCHEN....und STEINE
Aufgeteilt in Teilgeschichten steuert ihr also Kharg, den Menschen, der alle Deimos auslöschen will, und Darc, den Deimos, der alle Menschen ausrotten möchte...wenns mal nicht ums morden gehts, sucht ihr die Steine, und trefft auf die gegnerische Armee, die natürlich gnadenlos niedergemetzelt werden muss. Nebenbei gibts noch n hübsches Mädel aus den Fängen des Diktators zu retten...dabei treffen nun immer lustig Menschen auf Deimos...Deimos auf feindliche Armeen...feindliche Armeen auf Menschen, was natürlich im Gemetzel endet :news:
Die Story an sich intressant, die Umsetzung leider langweilig, vorhersehbar und mit viel zu vielen Wiederholungen versehen.
OK, mal sehen ob wenigstens der letzte Trumpf sticht...das Kampfsystem
Bewegt wird sich auf verschiedenen Geländen im Tactic-RPG Stil, ihr habt einen Radius, in dem ihr euch bewegen und handeln könnt, trefft ihr einen Gegner, könnt ihr entweder munter drauf kloppen oder diesen mit diversen Zaubersprüchen einfrieren,verbrennen etc...neu is also nicht viel...aber es ist zumindest nicht langweilig. So schleicht man immer um die Gegner herum, den Angriffe von hinten sind stärker als von vorn...und das wars eigentlich auch schon...retten könnte hier wenigstens der Schwierigkeitsgrad noch etwas...leider NEIN :argh: Man braucht keine besonderen Tatikmanöwer um dieses Spiel zu meistern, so hab ich im ganzen Spiel 1x (!!!!) einen Charakter verloren, und diesen hab ich vor dem Kampf vergessen zu heilen :lolz: :lolz: Und so kommt leider noch ein Problem, ihr erreicht mit leichtigkeit und völlig unterlevelt den finalen Boss der mit einem Angriff euer gesamtes Team auslöscht...ihr steht also nun vorm Ende und müsst euch noch quälen, eure Leute aufzuleveln, mittendrin OK, aber am ende einfach nur nervig.
Grafik ist in Ordnung, nicht spekakular, aber auch nicht mies, die Charctere bewegen sich etwas eckig, die Synchro passt nicht zu den Sequenzen, so redet der Character 5 Sekunden bis es auch mal dem Übersetzer auffällt...
Musik ist liebevoll, und meiner meinung das so ziemlich einzige was postiv zu erwähnen ist^^ Wenn ich mal den Ton anhatte, so störte sie in den Kämpfen nie und hat auch einfach gut dazugepasst

So, schlussendlich...NAJA...kann man nehmen wenn man grad nix besseres zu tun hat, oder man geht bei Eis und Schnee baden, gibt besseres aber einigen solls ja gefallen :mrgreen:

Postiv:
- Grundidee für eine intressante Story
- Gute Hintergrundmusik

Negativ:
- Schnell eintönig und langweilig
- miese Synchro
- viel zu leichter Schwierigkeitsgrad
- ach ja, Synchro...eintönig...

usw... usw...

Wiederschaun - Reingehaun


Wer nichts wagt, der nichts gewinnt

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3515
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Arc - Twilight of spirits - 2,99/10

Beitrag von Antimatzist » Fr 19. Aug 2011, 19:56

Sos chlecht? Woltls spielen nachdem ich die ersten drei Teile durchhattte, aber beim dritten fehlte mir gegen Ende die Motivation...
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Suiko
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 255
Registriert: Di 20. Apr 2010, 21:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Viktor
Wohnort: Schweiz

Re: Arc - Twilight of spirits - 2,99/10

Beitrag von Suiko » Fr 19. Aug 2011, 20:47

Ich habe das Spiel sogar 2mal durchgespielt, ich mag es recht gerne :).

Zugegeben, die Kämpfe sind etwas langatmig aber dadurch, dass es recht viele spielbare Charaktere gibt werden sie nicht so schnell so eintönig. Ich hab meine Partymitglieder immer mal wieder ausgewechselt...vor allem zum Schluss bei der grossen Auswahl.

Die Synchro ist mir aber tatsächlich auch negativ in Erinnerung geblieben, aber dafür fand ich die Story sehr interessant und das ist mir das wichtigste bei einem RPG.

Benutzeravatar
eurus
Koboldkrieger
Koboldkrieger
Beiträge: 65
Registriert: Di 13. Jul 2010, 18:36
Quiz-Punkte: 0
Wohnort: Lkr Ansbach

Re: Arc - Twilight of spirits - 2,99/10

Beitrag von eurus » Sa 20. Aug 2011, 11:53

@ suiko

hab ja auch gesagt die story an sich ist gut, nur störte mich eben die umsetzung, denn eigentlich waren sie nach 5 std im spiel genauso weit wie nach 20 std, immer auf der jagd nach dem anderen und nach den steinen...mir fehlt einfach diese Überraschungen und Wendungen in einem Spiel, damit es spannend wird...und evtl war ich von der synchro wirklich etwas negativ voreingestellt ^^
ok, und diesen dämlichen firbel-dinger im 2. kapitel fangen, ich glaub da war ich wirklich kurz davor, das spiel ausm fenster zu schmeissen
es gibt auch so noch vieles das fehlt, was für mich (!) ein gutes RPG ausmacht
-intressante Umwelt, (bis auf ein paar paläste konnte man eig. nix erkunden
-Sidequest: Naja, die 2 Suchaufgaben...war etwas mager
...



@ anti

naja, für mich ist es einfach ein normales RPG...aber wie suiko schon gesagt hat, anderen kann es ja gefallen. die ersten paar Stunden waren auch wirklich gut zu spielen, nur wurde es mir eben zu eintönig, aber is ja alles subjektiv ^^

MFG
Wer nichts wagt, der nichts gewinnt

Benutzeravatar
Belcoot
Koboldkrieger
Koboldkrieger
Beiträge: 74
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 17:47
Quiz-Punkte: 0
Wohnort: Nay-Kobold Dorf
Kontaktdaten:

Re: Arc - Twilight of spirits - 2,99/10

Beitrag von Belcoot » Sa 20. Aug 2011, 17:41

mir hats auch relativ gut gefallen, hat für mich aufgrund der präsentation einen einzigartigen charme.

die synchro... najah, nur schwer ertragbar... ich hab damals auf englisch umgeschaltet, weil ich bei den parts mit dem kleinen jungen immer wieder epileptische anfälle bekommen hab (wie kann ein mensch mit so einer stimme synchronsprecher werden O.O!! :evil:), die englische synchro is zwar von der qualität nich viel besser, von den stimmen her aber erträglicher :D

find du hast das spiel ein bissl zu hart bewertet :roll:

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3515
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Arc - Twilight of spirits - 2,99/10

Beitrag von Antimatzist » Sa 20. Aug 2011, 19:21

Ich spiels mal nächste Woche bei meiner Freundin an denke ich
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3515
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Arc - Twilight of spirits - 2,99/10

Beitrag von Antimatzist » Mo 22. Aug 2011, 12:25

Eine Stunde im Spiel.

Zur Story kann ich nicht viel sagen, außer dass sie in Klischees baden wird denke ich :D Gut finde ich aber, dass das Spiel in der "gleichen Welt" wie die ersten Arc the lad Teile spielen, auch wenn Cameos nicht wahrscheinlich sind.. wobei.. ich würd Gogen gerne sehen^^

Graphisch gefällts mir echt gut, verglichen mit Suikoden IV, was ja knapp zur selben Zeit rauskam, sogar besser, aber halt nichts weltbewegendes.

Dank eurer Kommentare die Synchro direkt auf englisch gestellt, die find ich aber ganz gut.

Das Kampfsystem gefällt mir langsam, mal eine Abwechslung von den typischen S-RPG-Kämpfen.

Ich glaub ich werd meinen Spaß mit dem Spiel haben erstmal...
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Antworten