Entstehungsgeschichte

Aus Suikopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Entstehungsgeschichte ist der Mythos zur Erschaffung der Suikoden-Welt, vergleichbar mit dem Buch Genesis der Bibel. Es handelt vom Kampf zwischen Schild und Schwert, aus dem die 27 Wahren Runen entstanden, die Grundfesten der Suikoden-Welt.

Inhalt

(Anmerkung: Der Mythos existiert in der gesamten Suikoden-Welt, weswegen es viele verschiedene Versionen derselben Geschichte gibt. Der folgende Text ist also eher als eine Art Inhaltszusammenfassung zu lesen.)

Am Anfang war nur die Dunkelheit. Irgendwann vergoss die Dunkelheit eine Träne. Aus dieser Träne wurden die Brüder Schild und Schwert geboren. Das Schild meinte, es könne alle Angriffe zerschmettern. Das Schwert meinte, es könne alles zerteilen. Die Brüder begann einen grausamen und Legendären Kampf. Am Ende zerbrachen beide , das Schild und das Schwert. Aus dem Schild wurde der Himmel, aus dem Schwert wurde die Erde und die Funken die im Kampf entstanden wurden zu den Sternen. Die Juwelen, die die Brüder schmückten, fielen auf die Erde und wurden die 27 Wahren Runen, die Runen aus denen alle Runen entstanden.

Analyse

  • Die Rune des Anfangs nimmt das Konzept des Kampfes zwischen Schild und Schwert auf.
  • Man kann sagen, dass das Schwert den Wettstreit gewann, da das Schild anscheinend nicht unzerstörbar war, wie es behauptete.