Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Für Diskussionen über Politik, Religion, Gesellschaft und andere Themen.

Moderator: Antimatzist

Antworten
Interceptor
Karaya-Krieger
Karaya-Krieger
Beiträge: 168
Registriert: So 2. Mai 2010, 15:05
Quiz-Punkte: 0
Wohnort: Stormfist

Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Interceptor »

Ich möchte einen Satz aufgreifen, den SirBenson im Thread "Verbot Religiöser Symbole an Schulen" geschrieben hat.
Unsere Gesellschaft ist gesamtdurchschnittlich betrachtet zu dumm, zu faul und generell zu instabil. Wir werden überschwemmt mit multimedialem Schwachsinn, mit Konsumgütern, Pornografie, Feindbildern und Heldenfiguren.
Belege dafür lassen sich durchaus finden. z. B. der Bezug zum Geld. Die Menschen sind bereit viel Geld für multimedialen Schwachsinn, Konsumgüter, Pornografie usw. auszugeben.

Für die Erziehung der Kinder, Pflege der Alten, Schutz der Arten wird nicht so viel Geld ausgegeben. Wie sind Eure Eindrücke?


„Zwischenmenschliche Beziehungen sind "mit Abstand" die besten.”

Benutzeravatar
Drake
Koboldkrieger
Koboldkrieger
Beiträge: 73
Registriert: Fr 4. Jun 2010, 00:09
Quiz-Punkte: 0
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Drake »

Ich glaube die meisten Menschen leben für den Augenblick und das heute mehr als früher.

Warum sich für Kinder einsetzen wenn man selbst keine hat oder mag?
Warum die alten pflegen? Außer um Stimmen abzugeben sind die doch für nichts mehr gut.
Und warum die Wälder und Tiere retten? Gibt doch noch genug und bis ich sterbe gibts die sicher immer noch.

Ich bin mir sicher das viele Menschen so denken und ich bin da sicherlich keine Ausnahme. Jeder denkt eben zuerst an sich, so ist das heutzutage einfach. Daher kann es gut passieren das viele verdummen oder faul werden, ich glaube auch nicht das es diese Menschen sonderlich stört so zu sein.
» Es gibt keine Schatten..

..in einer Welt ohne Licht «

Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 139
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Sarai »

Viele Menschen bemühen sich einfach nicht mehr die "Welt zu retten" einfach aus dem Grund, weil jeder von uns tagtäglich mit Grausamkeit, Armut,Tod, Krankheit und dem immer fortwährenden Kampf gegen "Böses" konfrontiert wird. Die Gleichgültigkeit resultiert aus dem Selbstschutz nicht depressiv oder enttäuscht zu werden, wenn man als Weltverbesserer scheitert.
Das typische Denken: "Ich bin doch eh der Einzige der sich wirklich einsetzt."

Benutzeravatar
MrSark
"Nuf Ced" Mcgreevy
"Nuf Ced" Mcgreevy
Beiträge: 941
Registriert: Do 13. Mai 2010, 13:44
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Humphrey
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Baile Átha Cliath, Éire
Kontaktdaten:

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von MrSark »

Sarai hat geschrieben:Die Gleichgültigkeit resultiert aus dem Selbstschutz nicht depressiv oder enttäuscht zu werden, wenn man als Weltverbesserer scheitert.
Das typische Denken: "Ich bin doch eh der Einzige der sich wirklich einsetzt."
Wer so denkt ist einfach feige und hat nicht wirklich den Drang die Welt zuverbessern. Die die es wirklich wollen versuchen es auch und scheitern kläglich, wodurch bei vielen älteren Menschen diese Gleichgültigkeit zu erklären wäre. Man muss sich nureinmal ansehen was aus den meisten Hippies geworden ist.

Was aber heute eher dass Problem ist, ist dass die die Weltverbessern wollen meistens zu der Sorte Mensch gehören die mit Che Poster übern Bett pennen und einfach mal aus Gewohnheit und wels halt dazu gehört gegen die Konsumgesellschaft wettern.
Denn wenn mal ehrlich ist, kann unsere Gesellschaft und damit unsere Welt nicht mehr grossartig verändert werden, dafür sind wir zu festgefahren in unserem tun. Wer hier würde denn mal ehrlich unsere Konsumgesellschaft für ne sozialistisch/kommunistische/anarchistische oder was weiss ich Gesellschaft aufgeben?
Die traurige tatsache ist nunmal, dass die Art Gesellschaft die wir hier im Westen haben, einfach die beste ist die Menschen erschaffen können.
Bild

Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 139
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Sarai »

Eine andere Gesellschaft würde doch auch kaum funktionieren. Denn so sehr einen das lethargische auch ankotzen mag, so dreckig wie den Leuten in Kuba oder Nordkorea möchte ich es nun auch wieder nicht haben.
Aber es liegt ja nicht an der Demokratie, dass die Gesellschaft ist wie sie ist. Der Staat beeinflusst da die Menschen ja nun kaum. Höchstens in der Hinsicht dass immer weniger Menschen wählen gehen, weil die Politik ja doch macht was sie will und nicht an ihren angeblichen Vorstellungen und Prinzipien festhält. Den größten Einfluss haben nunmal die Medien und somit die großen Firmen auf unsere Gesellschaft. Ein Staat kann keine Arbeitsplätze schaffen, wo die Firmen nicht bereit sind welche zu vergeben.
Und die Medien sind es ja, die den Menschen abstumpfen indem sie ihn bombadieren. Sei es mit Sex, Konsum,Gewalt oder Habsucht.

Benutzeravatar
MrSark
"Nuf Ced" Mcgreevy
"Nuf Ced" Mcgreevy
Beiträge: 941
Registriert: Do 13. Mai 2010, 13:44
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Humphrey
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Baile Átha Cliath, Éire
Kontaktdaten:

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von MrSark »

Sarai hat geschrieben:Den größten Einfluss haben nunmal die Medien und somit die großen Firmen auf unsere Gesellschaft. Und die Medien sind es ja, die den Menschen abstumpfen indem sie ihn bombadieren. Sei es mit Sex, Konsum,Gewalt oder Habsucht.
Es sind nicht die Medien die den Menschen abstumpfen lassen, sondern der Mensch der sich abstumpfen lässt. Jeder Mensch hat seinen freien Willen und - ist die nötige Intelligenz gegeben - kann selbst entscheiden ob er sich von sowas beeinflussen lässt oder nicht. Einfluss haben die Medien nur auf die Leute die sich drauf einlassen.

Und der Staat beeinflusst uns und unser Verhalten sehr wohl, sei es mit Steuern, gesetzen oder einfach nur durch seine Präsenz in Form von Ordnungsamt und Polizei. Villeicht fällt es nicht so sehr auf wie der mediale Einfluss, aber er ist da.
Bild

Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 139
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Sarai »

Gibt es auch kulturelle Unterschiede?
Denn während man in den Nachrichten sieht,wie französische Studenten nicht nur demonstrieren sondern sogar geradezu revoltieren scheint es als wenn hier in Deutschland sowohl Studenten bei Unistreiks oder Andere bei jedweden anderen Demonstrationen zwar ihren Unmut rausbrüllen, aber bewirken tut es ja doch nichts. Und die Motivation schwindet nach wenigen Wochen auch schnell.

Und zum Thema Präsenz des Staates: Ich kenne niemanden der sich einen wirklichen Dreck um die meisten Gesetze schert. Zudem werden die meisten Gesetz eh nur durch Selbstschutz eingehalten. Aber nicht weil der Staat mit dem erhobenen Zeigefinger droht.
Warum sonst dreht man am Wochenendedie Musik laut und scheisst auf Nachtruhe, kifft, säuft oder fährt zu schnell. Stellt mal eben seinAuto im Halteverbot ab oder zieht sich illegal Filme oder Musik runter übers Internet oder brennt mal eben ne CD fürnen Kollegen. Solange das Gesetz nicht existiert um einen selbst oder seine Geliebten zu schützen beachtet doch kaum einer die Gesetze oder lässt seine Lebensart davon beeinflussen.

Benutzeravatar
Antimatzist
Flughörnchen
Flughörnchen
Beiträge: 3583
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 00:24
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Mukumuku ^_^
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Antimatzist »

Denke wirklich einfach, dass Leute heute sehr faul geworden sind, seh ich ja zB auch an mir.

Kinder werden heute stärker denn je medial bombardiert und habe das Gefühl, viele Eltern stört das nicht bzw unterstützen das, indem sie sich wenig um ihr Kind kümmern (Beispiel: Zwei arbeitende Eltern. Aber irgendwie muss ja auch Geld in die Haushaltskasse).

@kulturelle Unterschiede: Die gibts auf jeden Fall, deutsche sind noch nie gern auf die Barrikaden gestiegen (außer beim Mauerfall), Franzosen sind ja gerade zu revolutionssüchtig. Generell sind Südländer denke ich viel engagierter dabei (in Griechenland gabs ja auch Unruhen), aber im spießbürgerlich-konservativem Deutschland (so kommts mir zumeist vor) ist das undenkbar.


Aber eigentlich bin ich ja auch ein Kind der Konsumgesellschaft und nutze das voll aus und genieße es. Nur weiß ich im Gegensatz zu einigen, wie kacke das eigentlich ist (nur ändern kann/will ich daran nichts. Macht mich die Erkenntnis jetzt moralisch besser oder schlechter?)
Bild
Viktor hat geschrieben:Heh, I'll make sure you can never make that grin again. I'll chop you up! Grind you up! Dry you in the sun! Break you to pieces! Bury you in the ground! Piss on you! Then I'll dig you up! Pull you! Stretch you! Drag you around! And then, and then, in any case, I'll never forgive you!!!

Benutzeravatar
MrSark
"Nuf Ced" Mcgreevy
"Nuf Ced" Mcgreevy
Beiträge: 941
Registriert: Do 13. Mai 2010, 13:44
Lieblings-Suikoden: Suikoden II
Lieblingscharakter: Humphrey
Quiz-Punkte: 13
Wohnort: Baile Átha Cliath, Éire
Kontaktdaten:

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von MrSark »

Das letzte mal dass hier on Frankreich die Studenten richtig revoltiert haben, war aber in 60ern, inzwischen haben sich unter jungen Leuten auch hier die gleichen Taktiken wie in Deutschland verbreitet: Alles wird zu Tode diskutiert und erstmal Teile der Uni besetzt.
Und um mal eins klar zustellen: Franzosen sind auch faul. Der Grund warum die hier soviel auf die Barikaden gehen, ist der dass der Staat mehr Arbeit verlangt und der gemeine Frnazose dass nicht will. Obwohl der Franzose im Europa Durchschnitt am wenigsten Arbeitet. (Die regen sich über 40 Stunden Wochen und rente mit 62(!!!) auf...)

Das Problem ist, dass man im Ausland nur dass warnimmt, was in den Medien gezeigt wird und das is sehr oft ein verzerrtes Bild der Realität.

Ich finde es einfach nur zu einfach immer den Medien die Schuld zu geben, dass unsere Gesellschaft so ist wie sie ist. Es ist wie ich schon sagte an uns etwas zu ändern, und solange der Grossteil der Menschen mit dem was sie haben zufrieden ist wird das nichts.
Bild

Sarai
Zeitritter
Zeitritter
Beiträge: 139
Registriert: So 23. Mai 2010, 23:00
Lieblings-Suikoden: Suikoden II und V
Lieblingscharakter: Ferid
Wohnort: Ruhrpott

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Sarai »

Antimatzist hat geschrieben: Aber eigentlich bin ich ja auch ein Kind der Konsumgesellschaft und nutze das voll aus und genieße es. Nur weiß ich im Gegensatz zu einigen, wie kacke das eigentlich ist (nur ändern kann/will ich daran nichts. Macht mich die Erkenntnis jetzt moralisch besser oder schlechter?)
Weder noch denke ich. Denn so geht es glaube ich fast allen. Mir zumindest. Und seit wann ist der Mensch, moralisch gesehen, überhaupt gut.

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1486
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Toremneon »

Mhh manno wo fange ich hier denn an...

Naja es gibt Hobbes: "Der Mensch ist dem Mensch ein Wolf" (Also Mensch ist von Natur aus böse und muss Mittels Gesetzen zum gesellschaftlichen Leben kultiviert werden)

und es gibt unseren deutschen Allzweckhelden: KANT!!!!!!!!!! "Habe den Mut deinen eigene Verstand zu gebrauchen; Mensch soll sich aus der selbstverschuldeten Unmündigleit befreien, Mensch sein heisst ein vernunftbegabes Wesen sein"
(das fast GANZ grob Kant zusammen zu dem Thema)

Das Problem ist folgendes durch den immer stärker werden Wegfall der Religion (siehe unser Religionsthread) suchen die Menschen nach neuen Richtlinien(nach einem anderen Opium um es mit Marx zu sagen) da kommen die Medien gerade recht. Ja, es ist richtig das man die Wahl hat welche Medien man konsumiert aber leider brauchen die meisten Menschen einfach klare Leitbilder und da ist ein Dieter Bohlen der sagt wer Scheiße ist und wer nicht die einfachste und schnellste Lösung. Klar kann man unsere Gesellschaft nicht von heute auf morgen ändern und wie ein Dozent von mir sehr gut anmerkte: "Wenn sie beschließen im Wald zu leben dann wollen spätestens ihre Kinder nichts lieber als zu McDonalds" Aber was möglich ist, dass man dafür sorgt, dass in den Medien ein anderes Idealbild Mensch hochgehalten wird. Einer der wieder mehr nach Bildung strebt als nach Markenjeans. (Bildung hier nicht im Sinn von Faktenwissen eher im Sinn von Mensch/Gesellschaft/Kultur Verständniss)
Das fängt schon einmal ganz einfach damit an, dass man die öffentlich rechtlichen Sender mal entstaubt... ich meine sie versuchen oft einen auf Hip zu machen aber das geht zu 99% nach hinten los. Dort einfach mal ein Programm zu bieten das wirklich Gehalt hat. (Teils ist das schon der Fall wird aber immer noch nicht angenommen weil es für viele Leute schon zu spät ist)
In Suikoden we trust.

Bild

Skoopter
Matilda-Ritter
Matilda-Ritter
Beiträge: 340
Registriert: Di 27. Jul 2010, 22:43
Quiz-Punkte: 2
Wohnort: zwischen Köln und Düsseldorf

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Skoopter »

Ich würde mal sagen: 'Jop.' Im Großen und Ganzen trifft es zu.
Ich sags immer wieder: Deutschland geht den Bach runter.
Sei es die Armut, die es wirklich in manchen Gegenden gibt, oder die Unentschlossenheit der meisten Leute.
-----
Wer sich durch Werbung so stark beeinflussen lässt, die herüber gebrachte Meinung als Eigene zu nehmen, hat selbst keine Einstellung. Die Medien haben nicht die Aufgabe Menschen zu bilden oder die Politik dazustellen. 'Kontrolle, Meinungsbildung, Unterhaltung und Information' sind die 4 Aufgaben der Medien.
-----
Jedes Elternteil hat Einfluss auf das eigende Kind. Wer jedoch selbst die falschen Vorstellungen hat von einem geregelten und gerechten Land muss wirkloch mal nachdenken. Akzeptanz ist auch ein großes Thema, dass viele Menschen immer noch nicht begreifen. Ich finde das ist auch ein Zeichen von Dummheit.
-----
Was allerdings die Pornographie und die Moral betrifft, denke ich, hat jeder eine eigene Meinung und Einstellung. Einem/r Jungen,Mann,Mädchen oder Frau (zum Beispiel) hinterher zu gucken ist für manche schon Belästigung, sexistisch oder für andere ganz normal. Von Keuchheit finde ich zum Beispiel gar nichts; Andere Menschen tragen einen Keuchheitsgürtel.
------
Jetzt schweife ich aber vom Them ab. ^^
Viele sind zu faul um einen Abschluss zu schaffen, jedoch gibt es auch 'Arbeitstiere', die eine Ausbildung machen, das Abi, vielleicht den Meister, studieren oder sonst was machen. Man sollte schon für sich sorgen können, was jedoch nicht jeder schafft. Deshalb gibt es auch Arbeitslose und Schulabbrecher. Die Gesellschaft ist durch Faulheit im Durchschnitt einfach dümmer geworden und das kann wirklich noch schlimm enden. Trotz aller Gegenargumente ist die Allgemeinheit einfach dumm. MEINER Meinung nach. ;D
mfG Skoopter
Staub ist überall! Findet euch damit ab!



Helfen sie den Kindern in Afrika, alle 60 Sekunden vergeht eine Minute. Spenden sie !

Benutzeravatar
Toremneon
Suikodianer
Suikodianer
Beiträge: 1486
Registriert: Mi 14. Apr 2010, 12:29
Lieblings-Suikoden: Suikoden 8
Lieblingscharakter: CyperFliktor
Quiz-Punkte: 1
Wohnort: In der Nähe von Bärlin

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Toremneon »

Kennt jemand den Film "idiocracy"?^^

Naja soweit ich weiss steht sowas ja auch in dem Sarazin Buch mit drin das durch Fortpflanzung langsam die Intelligenten ausgelesen werden weil sich diese im vergleich nicht so häufig paaren. Naja mag stimmen kann man denke ich aber nicht viel machen daran. Ich meine wer will sagen wer Kinder bekommen darf und wer nicht da können wir die Menschenrechte für alle gleich streichen!!!!
In Suikoden we trust.

Bild

Hades
Matilda-Ritter
Matilda-Ritter
Beiträge: 329
Registriert: Mi 14. Jul 2010, 18:11
Lieblings-Suikoden: Suikoden 2
Lieblingscharakter: Viktor - Lorelei
Quiz-Punkte: 8
Wohnort: Київ

Re: Gesamtgesellschaft im Duchschnitt zu dumm, zu faul....

Beitrag von Hades »

Es stimmt schon, dass die Menschen frei entscheiden können, was sie tun und glauben, das Problem ist, dass dies nur die Wenigsten tun oder sogar tun können. Um sich für etwas zu entscheiden muss man sich darin mindestens ein wenig auskennen, was die meisten Menschen nicht tun bzw. nicht tun wollen, deshalb nehmen sie das meiste so hin, wie es ihnen vorgekaut wird. Das Problem liegt in meinen Augen schon bei der Erziehung, aber das ist ein anderes Thema. Menschen von Natur aus sind nicht Dumm und haben im Prinzip alle die Möglichkeit sich so weit zu entwickeln, eigene Entscheidungen treffen zu können. Es ist aber nun mal so, dass um so Gebildeter, Intelligenter und Weiser ein Mensch ist, er auch mehr versteht und dadurch auch mehr Freiheit bei Entscheidungen hat.

Zum Thema faul sein, es ist nicht der Fehler der Medien, sondern des gesamten Freiheitssystems. Freiheit ist gut und grausam, jeder hat seine eigenen Grenzen bei der Freiheit, für den Einen ist es sich aussuchen zu können, welchen Sender man schaut, für den Anderen die Politik in einem Land ändern zu können, noch für jemanden ist es die Möglichkeit die Welt zu ändern. Die Weltgesellschaft ist eine Pyramide, die Mächtigen geben vor wo die Grenzen der "Untergestellten" liegen, es ist kein Zwang, aber die Grenze zu passieren wissen sie doch geschickt zu verhindern, aber es ist nicht unmöglich, wenn man nur will. Deswegen denke ich nicht, dass das Wort "Faul" hier passt, die Menschen sind doch zufrieden mit dem was sie tun, jeder einzelne, wer das nicht ist ändert was daran.
Mess with the best, die like the rest!

Bild

Antworten