Takamu

Aus Suikopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sairoh
Chimou-Stern
Sairoh
Artwork von Miki Sato
Geboren 423 in Königinnenreich Falena
Volk Mensch

Takamu (タカム, Takamu) war der Chimou-Stern der Armee zur Rückeroberung der königlichen Hauptstadt. Das Ziel des Kartografen war es, die genauste Karte des Königinnenreich Falenas aller Zeiten zu erstellen.

Biographie

Takamu ist ein ehemaliger Hofdiener des Sonnenpalasts. Eines Tages beauftragte Ferid ihn damit, eine genaue Karte des Königinnenreich Falenas zu erstellen. Dieser Aufgabe widmete Takamu von da an sein Leben. Er war ein starker Befürworter davon, dass Karten frei für das ganze Volk verfügbar sein sollen.

Nach der Ermordung von Königin Arshtat Falenas wurde er von den Godwins im Agate-Gefängnis eingesperrt und seine Karten eingezogen, da diese angeblich die nationale Sicherheit gefährden. Später wurde er on Freyjadour aus dem Gefängnis befreit und schloss sich aus Dankbarkeit der Armee zur Rückeroberung der königlichen Hauptstadt an. Seine bisher gefertigte Karte gab er dem Prinzen anschließend als Geschenk.

Seine Karten waren nahezu perfekt, so dass selbst Shigure keinerlei Fehler finden konnte. Seine kartografische Arbeit hat außerdem seine Sinne, insbesondere den Seh- und Orientierungssinn, geschärft. Dadurch gelang es ihm, selbst im Lunas-Nordwald den Pfad nach Lunas zu finden, sehr zur Überraschung Isatos. Für Takamu war diese Fähigkeit jedoch selbstverständlich. Auch in den Baska-Minen fand er einige Geheimgänge.

Takamu war ein Perfektionist, der ständig seine Karten überarbeitete und verbesserte. Er bittete Shoon, ihm die unterirdischen Tunnel um Stormfist zu zeigen, jedoch nicht ohne Egbert Aethelbald um Hilfe zu bitten. Schlussendlich fragte er nur Shoon, da er sich nicht mit Egberts Schimpftiraden über die Godwins auseinandersetzen wollte. Es war Takamu außerdem höchst peinlich, dass er nichts von der Höhle im Großem Loch, die Jeane und der Prinz erkundeten, wusste. Nach dem Ende des Sonnenrunenkrieges versuchte er sich an der schier unmöglichen Aufgabe, die unterirdischen Gänge und Wasseradern unter Falena zu kartografieren, was insbesondere durch das stete Graben der Zwerge erschwert wird.

Wissenswertes

  • In der deutschen Version gibt es ein Ende in Takamus Ende: Statt der Zwerge stören die Biber dort seine Kartografiebemühungen.