Jowston-Städtebund

Aus Suikopedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite Ueber.png Dieser Nationen-Artikel ist noch (sehr) kurz und/oder inhaltlich noch (sehr) unvollständig. Hilf der Suikopedia, indem du ihn bearbeitest und erweiterst.

Der Jowston-Städtebund (jap. ジョウストン都市同盟, Jousuton Toshi Dōmei) war ein Staatenbund mehrerer Länder im zentralen Teil des Nordkontinentes. Es lag rund um den Dunan-See und grenzte an das Heilige Königreich Harmonia im Norden, an das Königreich Highland im Nordosten, im Westen an das Grasland und im Süden an das Scharlachmond-Reich.

Geschichte

Gründung (314)

Nachdem das Dunan-Monarchie in sich zusammengefallen ist und das Königreich Highland immer einflussreicher wurde, entschieden sich die drei ehemaligen Staaten des Königreiches eine neuen Bund. In diesem Bund waren zu Beginn Muse, Two River, South Window und die damals entstandenen Matilda-Ritter, die als Bollwerk gegen das Königreich Highland errichtet wurden.

Expansion und Stabilisierung (362 - 378)

Mit der Errichtung der New Leaf Academy in Greenhill wurde jedem Bürger des Stadt-Staates die Möglichkeit gegeben sich weiterzubilden. Zudem wurde Tinto ein Teil des Stadt-Staates, jedoch mit eigenen Rechten und einer autonomen Stellung. Durch die Errichtung der Akademie in Greenhill wurde diese Gegend in 378 als eigenständiges Gebiet anerkannt und Mitglied des Stadt-Staats.

Krieg gegen Highland (428-434)

Als der Konflikt zwischen dem Stadt-Staat und dem Königreich Highland so stark eskalierte und die Highland-Armee eine Invasion auf Muse startete, stand der Stadt-Staat kurz davor, wieder aus der Geschichte zu verschwinden. Kurz vor der Niederlage rettete Genkaku mit einer brillianten Taktik den Stadt-Staat und konnte die eroberten Gebiete zurückerobern. Dennoch fiel Kyaro, welches damals zum Stadt-Staat gehörte, an das Königreich Highland.

460: Zusammenbruch und Neuentstehung

Zu dem Zusammenbruch kam es durch verschiedene Faktoren. So standen sich beispielsweise South Window und Tinto kritisch gegenüber. Zudem hatte Greenhill seit längerer Zeit Probleme, die Steuern zu zahlen. Insgesamt herrschte zwischen den Mitgliedern des Stadt-Staats ein Verhältnis des Misstrauens und der Missgunst. Der richtige Zusammenbruch fand während der Jowston-Konforenz statt, als die damals amtierende Bürgermeisterin Annabelle alle Mitglieder des Stadt-Staates aufforderte, Einheiten gegen Highland zu mobilisieren. Als dies verweigert wurde, weil die meisten Mitglieder sich bezüglich der Absichten Highlands nicht sicher waren, und der darauffolgenden Niederlage von Muse, hat jedes Mitglieder seine Grenzen geschlossen, um sich auf eigene Faust gegen Highland zu schützen. Später wurden die damals liegenden Staaten durch die Neue Bundesarmee zusammengeschlossen und wieder in das alte System eingegliedert. Die Republik Dunan wurde nach dem Dunan-Einigungskrieg als Nachfolgestaat gegründet. Tinto spaltete sich jedoch ab und gründete die Republik Tinto.

Namensherkunft

Der Name leitet sich vom Jowston-Hügel in Muse ab, wo der Gründungsvertrag des Bundes unterschrieben wurde.

Die deutschen und englischen Bezeichnungen, die in den Spielen verwendet werden (Stadtstaat bzw. City-State) sind irreführend. Als StadtstaatWikipedia.png bezeichnet man einen Staat, der ausschließlich aus dem Gebiet einer einzelnen Stadt besteht. Im Gegensatz dazu ist der Städtebund ein föderaler Verband von Territorien, in denen jeweils eine Stadt eine herausragende Stellung einnimmt. Der japanische Begriff 都市同盟 kann direkt mit StädtebundWikipedia.png übersetzt werden. Dieser Begriff bezeichnet einen Zusammenschluss mehrerer Städte. Die HanseWikipedia.png ist ein reales Beispiel für so einen Verband. Die deutsche Fanübersetzung von Suikoden verwendet deshalb (genau wie die Suikopedia]] den Begriff Städtebund.